Termine und Veranstaltungen

09. Oktober bis 12. November 2017  –  19:00 Uhr – Ausstellung

Ausstellung: Héro(ïne)s/Held(inn)en - Die Darstellung des Weiblichen im Comic

FRANKFURT.- Ausstellung im Haus am Dom vom 9. Oktober-12. November

Vernissage am So, 8. Oktober 2017, 19:00 Uhr

In der fast 180-jährigen Ge­schichte des Comic kommen die Heldenrollen hauptsächlich männlichen Figuren zu, weibliche Charaktere sind weit weniger präsent und mit Rollen­klischees behaftet: die Frau als Begleiterin des Helden, die ihn unterstützt oder ge­sund­pflegt. Deswegen haben das Festival Lyon BD und der Dreh­buchautor JC Deveney über 20 Comic-Autoren und Auto­rin­nen eingeladen, sich mit den Geschlechterrollen im Comic auseinanderzusetzen, die Rollenverhältnisse umzukehren und bekannte Comic-Helden in Heldinnen umzuwandeln: Tintin wird zu Tintine, Lucky Luke zu Lucky Lucy ...

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

01. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Grundkurs Buddhismus: Theravada-Buddhismus

FRANKFURT.- Grundkurs Buddhismus: sechsmal mittwochs, ab 25. Oktober jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Thema heute: Wie es weiterging: der Theravada-Buddhismus

Was macht den Buddhismus aus: Ist er eher eine Religion oder eine Philosophie? Welche Lehren, welche Praktiken sind im Buddhismus zentral? Welche unterschiedlichen Schulen haben sich ausgebildet? An sechs Mittwoch­aben­den wechseln sich Vorträge mit Elementen ge­meinsamer Lektüre; Diskussion und praktischen meditativen Übungen ab.

Mit:

· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Goethe-Universität Frankfurt, freier Mitarbeiter Tibethaus Frankfurt

Anmelde-Nr.: A171025TW

Kosten: 50 €, 35 € erm.

Die Teilnehmendengruppe ist begrenzt; Einzelbuchung von Abenden ist nicht möglich.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

01. November 2017  –  19:30 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Ringvorlesung: Wie christlich war der Humanismus?

FRANKFURT.- Ist Mystik eine Brücke? Diesseits und Jenseits des Menschen – Humanismus im Wandel

Ringvorlesung ab 1.11., mittwochs, 19:30 Uhr in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, in der Goethe Universität und im Haus am Dom

Thema heute: "Wie christlich war der Humanismus?" mit Prof. Dr. Peter Walter, Freiburg
Ort: Goethe Universität

Im Jahr des Reformations­jubi­läums kommt die gleichzeitig stattfindende „katholische Reform“ nicht selten zu kurz. Im Wesentlichen ist hier der „Humanismus“ zu nennen, der aus den Quellen der Antike eine breite historische und philosophische Bildung propagierte, ohne den herrschenden katholischen Glau­ben fundamental in Frage zu stellen. Kunst und Kultur der Renaissance, aber auch der spirituelle und pädagogische Aufbruch des Je­suitenordens sind hier zu nennen. Darüber hinaus beansprucht der so zum Topos gewordenen „Humanis­mus“ mit der Entwicklung der Menschenrechte eine eigene „aufgeklärte Weltanschauung“ darzustellen.

Und heute? Philosophie und Naturwissen­schaften glauben den Menschen im Mittelpunkt der Welt für überwunden, sprechen von Post- oder Trans­humanismus. Wie geht es weiter mit dem im 16. Jahr­hundert neu entdeckten Menschen? Wie mit dem christlich-humanistischen Menschenbild? Die zweite Ringvorlesung dreier katholischer Bildungsinstitutionen in Frankfurt am Main geht diesen Fragen nach.

Adresse:
Goethe Universität
60323 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

02. November 2017  –  17:30 bis 18:30 Uhr – Kultur

Philosophische Streifzüge: Lesbare Natur – natürliches Buch

BAD HOMBURG.- Philosophische Streifzüge in der Altana Kulturstiftung im Sinclair-Haus

Heute: zur Ausstellung: Buchwelten vom 1. Okt. 2017 - 4. Februar 2018
Lesbare Natur – natürliches Buch

Naturwissenschaften zielen auf die Lesbarkeit der Natur­ge­setze. Mythen tragen der Natur Sinnstiftungen an. Bücher fixieren die gelesene Funktionalität der Natur und ihre religiösen und philosophischen Deutun­gen auf Materialien, die selbst der Natur entnommen sind. Buch- und Naturwelten entgrenzen sich gegenseitig.

Natur als Schöpferin, Mensch als Geschöpf – Mensch als Schöpfer, Natur als Geschaffenes. Kunst als Nachahmung der Natur, Künstler als Vollender des Natürlichen. Mensch beherrscht Natur, Natur besiegt Mensch. Ist das Natürliche das Echte, das Gestaltete die Fiktion? Eine kritische Reflexion auf den Menschen in seiner Naturalität und die Natur in ihrer Künstlichkeit.

Eintrittspreis des Museums: 5 €; erm. 3 €

Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard
 
Referent: Dr. Stefan Scholz, KARM

Adresse:
Altana Kulturstiftung im Sinclair-Haus
Löwengasse / Eingang Dorotheenstraße 15
61348 Bad Homburg v.d.H.

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

02. November 2017  –  18:00 bis 21:00 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

Ökumenischer Betriebsräte-Empfang 2017

FRANKFURT.- Die evangelischen Kirche lädt Betriebs- und Perso­nalräte und Jugendvertretungen ein. Thema: „Arbeit der Zukunft: Industrie 4.0“. Technologische Umbrü­che folgen immer schneller aufeinander, Dienstleistungen werden in globalem Maßstab erbracht, prekäre Beschäfti­gungsformen und psychische Belastungen nehmen zu. Neue Lebens­entwürfe stellen den „klassischen Arbeitsalltag“ in Frage. Neue Konflikte brechen auf: z. B. um den Wert der Arbeit. Dr. Andreas Mayert, Sozial­wissenschaftl. Institut der EKD Hannover, referiert.

Eintritt frei, Ort: Evan­gelische Akademie Frankfurt

Kooperation:
· Pfarrstelle für Gesell­schaft­liche Verantwortung beim evangelischen Stadtdekanat Frankfurt

Adresse:
Evangelische Akademie
Römerberg 9
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

02. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Soirée am Dom: Vergebung und Vertrauen

Kaum etwas ist befreiender als richtig verstandene Ver­gebung, davon ist Martin Grabe überzeugt. Als Chef­arzt der psychotherapeutischen Abteilung der Klinik Hohe Mark weiß er, wovon er spricht. Verletzungen führen in einen Kreislauf negativer Ge­danken, die großen Schaden anrichten können. Wir fragen, welche Rolle das Vertrauen dabei spielt und wie man richtig vergibt?

Mit:
· Dr. Martin Grabe, Chefarzt Klinik Hohe Mark, Oberursel


Eintritt 5 €, erm. 4 €

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

02. bis 10. November 2017 – Ethik, Lebenskunst

Frankfurter Paartage

FRANKFURT.- Frankfurter Paartage vom 2.-10. November 2017

Auch in diesem Jahr wird die Ehe- und Sexualberatung des Hauses der Volksarbeit e.V. Frankfurt die Frankfurter Paartage gestalten. Die leichten, schönen, sinnlichen Seiten der Paarbeziehung kommen im Alltag der Paare häufig zu kurz. Gleichzeitig haben die Paare hohe Erwar­tungen an­einander und wünschen sich eine gelingende Beziehung – für die dann oft die Zeit fehlt.

Programm online unter www.frankfurter-paar-tage.de

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

03. November 2017  –  19:00 bis 21:00 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Wie ticken „Digital Natives“? Bruchlinien zwischen Digitalität und Kirche

FRANKFURT.- Abendveranstaltung mit Impulsreferat im Haus am Dom

Wer sind die Wesen, die mal als „Digital Natives“, mal als „Generation Y“ identifiziert werden und als junge Erwach­sene in eine Kultur der Digita­lität hineingewachsen sind? Wie begegnet Kirche dieser Herausforderung?

Mit:
· Mara Feßmann, Bloggerin Mara Wandelbar
· Prof. Dr. Wolfgang Beck, Frankfurt

Moderation: Joachim Frank, Vorsitzender GKP

Eintritt 5 Euro, erm. 4€

Kooperation:
· Studienprogramm Medien /PTH Sankt Georgen
· Gesellschaft katholischer Publizisten (GkP)

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

04. November 2017  –  09:30 bis 17:00 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Psychosozialer Thementag: Mitgefühl im Zentrum der Fairness

FRANKFURT.- Wie kann Mitgefühl wirksam sein? - Psychosozialer Thementag im Haus am Dom

9:30-12:30 Uhr Podium
14:00-17:00 Uhr, Workshop

Kosten: Gesamter Tag 20 € / erm 10 €

Ohne Mitgefühl keine Fa.ir­ness? Braucht es ein Selbstmitgefühl, um anderen mit Mitgefühl und Fairness zu begegnen? Am Vormittag geht es um die Sicht der Hirnforschung und der traumatherapeutischen Praxis; am Nachmittag um mitfühlende Fairness – auch und gerade sich selbst gegenüber.


Podium – Statements und Gespräch mit:
· Prof. Dr.med. Luise Reddemann, Mitbe­grün­derin der Traumatherapie, Finningen
· Dr. Olga Maria Klimecki-Lenz, Neurowissenschaftlerin, Genf


Moderation:
· Dr. Norbert Copray, Philo­soph, Diplomtheologe, Thera­peut und Journalist, Frankfurt


Workshop mit kreativen Elementen und Möglichkeiten der Selbsterfahrung:

Leitung:
· Jutta Schmidt M.A., Diplom­pädagogin und Philosophin mit Fortbildung in Analytischer Psychologie und Kunst­thera­pie, Frankfurt


Anmelde-Nummern:

Podium: A171104TW
Workshop (Teilnehmerzahl begrenzt): A171104TW2

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

04. November 2017  –  19:00 bis 01:00 Uhr – Film

Film und Gespräch: Redemoinho

FRANKFURT.- Redemoinho (Whirlpool) - Film und Gespräch

Film in Originalversion mit englischen Untertiteln, Brasilien, 2017, 100 Min.

In einer brasilianischen Pro­vinzstadt im Bundestaat Minas Gerais treffen sich unerwartet zwei Freunde nach langer Zeit. Luzimar und Gildo finden an Heiligabend zusammen und blättern in ihren gemeinsamen Erinnerungen, ziehen Bilanz über die jeweiligen Lebenswege, besprechen Freud und Leid – alles mit ausreichend Alkohol begossen. José Luiz Villamarins Film ist ein Kammerspiel, inspiriert von einer Episode des Roman­zyklus’ „Vorläufige Hölle“ (Bd. 2 – Feindliche Welt) des preisgekrönten ­brasilianischen Schriftstellers Luiz Ruffato.

Eintritt frei
Mit:
· Luiz Ruffato (o.), Schriftsteller (Brasilien)
· Michael Kegler, Moderation

Kooperation:
· Centro Cultural Brasileiro em Frankfurt

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

05. November 2017  –  11:00 Uhr – Literatur

Literaturlounge im Haus am Dom: Dieter Krause -Kollwitz 66

FRANKFURT.- Literaturlounge im Haus am Dom

Thema heute: Dieter Krause: Kollwitz 66
Moderation: Martin Maria Schwarz, hr2-kultur

Eintritt frei

Veranstalter: Kultur & Bahn e. V. Frankfurt


Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

06. November 2017  –  19:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Frankfurter Paartage: Das Paar und der/die/das Dritte

FRANKFURT.- Das Paar und der/die/das Dritte – Sexuelle Lust in Lang­zeitbeziehungen, Affairen und das Dilemma der Monogamie

Vortrag und Diskussion im Haus am Dom

Die Autorin beleuchtet das Spannungsfeld geschlechtlichen Begehrens und welche Ambivalenzen dies für Be­zie­hungen bedeutet. Über Erotik und Sexualität erschließen sich häufig grundlegende Lebensthemen.

Mit:
· Dr. Angelika Eck, Dipl. Psy­cho­­l., systemische Paar­thera­peutin und Sexualt­hera­peutin in eigener Praxis, Karlsruhe

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

07. November 2017  –  18:30 bis 19:30 Uhr – Kunst & Religion

Kunst & Religion im Landesmuseum Wiesbaden: Passion

Kunst & Religion im Landesmuseum Wiesbaden

Interdisziplinär Brücken des Verstehens schlagen und Zugänge zum Verstehen bahnen, damit Künste aus Vergangenheit und Gegenwart die Kunst eines anderen Fragens für das Heute anschärfen, Überlegungen anstoßen, inspirieren und provozieren - dazu wird pro Abend ein Kunstwerk aus vielfältigen Perspektiven betrachtet, bedacht und erlebt.

Heute: Passion
Walter Jakob, Kreuzabnahme, 1920
Josef Eberz, Der Fall unterm Kreuz, 1915

Anmeldung nicht erforderlich

Referenten:
· Dr. Simone Husemann, Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden
· Dr. Stefan Scholz, Katholische Akademie Rabanus Maurus

Adresse:
Landesmuseum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

07. November 2017  –  19:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Frankfurter Paartage: Veränderungen der Partner­schaft durch digitale Medien - ENTFÄLLT

FRANKFURT.- Die Vortrag über "Veränderungen der Partner­schaft durch digitale Medien" im Haus am Dom muss leider entfallen!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Kooperation:
· Ehe- und Sexualberatung im Haus der Volksarbeit e.V.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

08. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Grundkurs Buddhismus: Die Mahayana-Tradition

FRANKFURT.- Grundkurs Buddhismus: sechsmal mittwochs, ab 25. Oktober jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Thema heute: Die Mahayana-Tradition: Leerheit – Abhängiges Entstehen – Mitgefühl

Was macht den Buddhismus aus: Ist er eher eine Religion oder eine Philosophie? Welche Lehren, welche Praktiken sind im Buddhismus zentral? Welche unterschiedlichen Schulen haben sich ausgebildet? An sechs Mittwoch­aben­den wechseln sich Vorträge mit Elementen ge­meinsamer Lektüre; Diskussion und praktischen meditativen Übungen ab.

Mit:

· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Goethe-Universität Frankfurt, freier Mitarbeiter Tibethaus Frankfurt

Anmelde-Nr.: A171025TW

Kosten: 50 €, 35 € erm.

Die Teilnehmendengruppe ist begrenzt; Einzelbuchung von Abenden ist nicht möglich.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

08. November 2017  –  19:00 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

fern:welt:nah 4: Mama Coulibaly & Sekem

FRANKFURT.- Entwicklungspolitische Film- und Diskussionsreihe fern:welt:nah 4

Globale Schieflagen von lokalen Initiativen aus gerade rütteln: An fünf Aben­den werden globale Miss­stän­de herangezoomt, transformative Pfade diskutiert und Linien zu konkreten Handlungsoptio­nen hier vor Ort markiert. Lokale Akteure laden ein zu Film und gemeinsamem Ge­spräch mit Expertinnen und Experten.

Beginn jeweils 19:00 Uhr , Eintritt frei

Anmeldung nicht erforderlich

Heute: Mama Coulibaly & Sekem
Host: OikoCredit
Dokufilme 2005, 30 Min. und 2007, 45 Min.
Diskussion

In Menschen investieren – von Kleinkrediten bis zu ökologischen Landbauprojekten.
Anhand zweier Filme wird die Entwicklung des Mikrokredit­wesens diskutiert.

Eine Reihe in Kooperation mit:
· Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

 

09. November 2017  –  19:00 bis 20:00 Uhr – Kunst & Religion

Führung im Städel Museum: Kunst-Vertrauen

FRANKFURT.- Das Halbjahresthema der Aka­demie, „vertrauen“, in einem formalen ästhetischen Aspekt aufgegriffen, möchte diese zweiteilige Reihe den Fokus auf Hintergründe von Kunst­werken und Arbeits­wei­sen von Künstlern legen, die Grund­entscheidungen fällen, ob und wie Vertrauen möglich wird.

Das vordergründige Motiv präsentiert sich vor einem Hinter­grund, der für Wahrnehmung und Deutung des Werkes maßgebend ist: Vom Goldgrund des Mittelalters über die Land­schaft der Neuzeit bis zur monochromen Grundierung verschiedener Jahrhunderte.

Heute: Führung "Kunst-Vertrauen".

Mit:
· Dr. Stefan Scholz, KARM

Eintrittspreis des Museums
Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard
Anmeldung nicht erforderlich

Adresse:
Städel Museum
Schaumainkai 63
60596 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

10. bis 11. November 2017 – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

„In der großen Politik fehlt Europa!“ Eugen Kogon und die Vereinigten Staaten von Europa

FRANKFURT.- Thementag, zweitägig, zum 30. Todestag von Eugen Kogon

Fr 10. November 2017 von 20:00-22:00 Uhr
und Sa 11. November 2017 von 10:00-17:00 Uhr

Kosten 20 Euro, erm. 10 Euro. Wer nur den Eröffnungsabend besucht, zahlt 5 Euro, erm. 4 Euro.

Eugen Kogon (1903-1987) gilt als einer der intellektuellen Gründerväter der Bundes­republik Deutschland. Er zählt zu den Gründern der hessischen CDU und gab seit 1946 zusammen mit Walter Dirks die Frankfurter Hefte heraus. 1951 erhielt er den ersten Lehrstuhl für Politikwissenschaft der TH Darmstadt.

In seinem Engagement für die europäische Vereinigung zählte ihn Alfred Grosser zusammen mit den Widerständlern Henri Frenay und Altiero Spinelli zu den drei eigentlichen „Schöp­fern von Europa“.

Angesichts der Krise in der Europäi­schen Union lohnt es sich, Eugen Kogons Engage­ment für die „Vereinigten Staaten von Euro­pa“ aktualisierend in den Mittelpunkt zu stellen: Die Absage an Natio­nalismus und Nationalstaat­lichkeit als Kon­sequenz aus der faschistischen Phase und die inhaltliche Profilierung eines neuen Europas zugunsten eines zu entwickelnden europäischen Bewusst­seins.

Mit
· Dr. Michael Kogon
· Prof. Dr. Dietmar Herz, Willy-Brandt-School of Public Policy Erfurt
· Dr. Dominik Rigoll, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
· Prof. Dr. Jens Steffek, TU Darmstadt
u. a.

Kooperation:
· Hessische Landeszentrale für Politische Bildung
· Initiative Kirche von unten (IKvu)
· Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt
· Kuratorium des Eugen Kogon-Preises der Stadt Königstein


Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

 

11. November 2017  –  09:00 bis 17:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Wähle das Leben! Überrascht von Freude! - Buddhistisch-Christlicher Thementag

FRANKFURT.- Buddhistisch-Christlicher Thementag

Mit:
· Propst Oliver Albrecht, Evangelische Kirche Hessen-Nassau, Wiesbaden
· Stefan Herok, Theologe, Kabarettist, Gau-Bischofsheim
· Dewa Mata – Pierre Gorsegner, Buddhist, Tibethaus, Frankfurt
· Prof. Dr. Günter Kruck, KARM
· Schwester Kusalanandi, buddhistische Nonne, Kloster Buddhas Weg, Siedelsbrunn
· Sylvia Wetzel, Buddhistin, Meditationslehrerin, Publizistin, Berlin
· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Tibethaus, Frankfurt

Das Leben wählen gegenüber dem Tod und seinen Kindern, der Gleichgültigkeit und Resignation, dem Zynismus und dem Hass, heißt einstimmen in das große Ja zum Leben. Buddhismus und Christentum zielen auf Lebenssinn und Lebensglück. Was macht jedoch eine christliche, was eine buddhistische Lebenskunst aus? Das Leben wählen wird in der christlichen Tradition Glauben genannt, in der buddhistischen Tradition Zuflucht, im existenziellen Sinn von Vertrauen und Hingabe. Haben Buddhismus und Christentum, trotz großer Differenzen, letztlich ein gemeinsames Ziel: glückendes, soziales Leben im Hier und Jetzt und in tiefer Verbundenheit mit der ganzen Welt? Diese Fragen und entsprechende Antworten werden im interreligiösen Dialog respektvoll abgewogen.

Kooperation:
Katholische Akademie Rabanus Maurus
Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt a. M.
Pfarrstelle für Interreligiösen Dialog im evangelischen Stadtkirchenamt Frankfurt a. M.

Anmelde-Nr.: A171111TW

Tagungskosten
€ 20,– ; ermäßigter Preis: € 10,–

Verbindliche Anmeldung schriftlich an: Katholische Akademie Rabanus Maurus, Domplatz 3, 60311 Frankfurt a.M., Fax: 069- 800 8718 412, oder per Mail über den Link unten.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

11. November 2017  –  10:30 bis 12:00 Uhr – Kultur

Führung in der Schirn: Ich sehe, also bin ich

FRANKFURT.- Führung in der Schirn-Kunsthalle zur Ausstellung: Diorama - Erfindung einer Illusion, zu sehen vom 6. Okt. 2017 - 21. Januar 2018

Ich sehe, also bin ich

Das Sichtbare ist das Wirkliche – so zu sehen, darauf ist der Mensch geeicht. Dioramen – Schaukästen – inszenieren und erschaffen Wirklichkeiten. Konstruiertes Sehen und Dekonstruktion der Sehgewohnheiten, in dieser Spannung präsentiert die Ausstellungen Exponate als Kulturgeschichte des Sehens.

Referent:
· Dr. Stefan Scholz, KARM

Eintrittspreis des Museums
Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard
Anmeldung nicht erforderlich

Adresse:
Schirn Kunsthalle
Römerberg 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

13. November 2017  –  10:00 bis 01:00 Uhr – Kultur

Theater für alle: Bakari und der Wind

FRANKFURT.- Theater für Alle: Theater mit Gebärden­sprach­dolmetscher

Heute: Bakari und der Wind
Cargo Theater Freiburg
ab 5 Jahren

Bakari wohnt in einem kleinen Dorf in Westafrika. Obwohl seine Eltern es sich nicht mehr leisten können, ihn zur Schule zu schicken, baut er, angetrieben von seinem Forschertrieb, sein eigenes Windrad. Die Umsetzung seiner Idee ändert das Leben des ganzen Dorfes. Jeder von uns kann auf seine Weise die Welt verändern!

Bitte anmelden bei: ch.keim@bistumlimburg.de

Eintritt: 4 € Erw., 2 € Kind


Kooperation:
· Stadt Frankfurt Kinderkulturprogramm
· Frankfurter Flöhe

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

13. November bis 03. Dezember 2017 – Literatur

Frankfurter Leseeule, Motto 2017: Religionen

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr
Sa+So 10:00-18:00 Uhr


Seit 1961 präsentiert die Frankfurter LeseEule jedes Jahr in den Römerhallen auf dem Römerberg über 800 Neu­erscheinungen aus der Kinder- und Jugendliteratur.

Schulklassen und andere Gruppen müssen sich für den Ausstellungsbesuch und für das Rahmenprogramm anmelden.


Rahmenprogramm:
Daniel in der Löwengrube - Führung im Dom am Di 21. November 2017 und Do 30. November 2017, jeweils um 9:00 Uhr im Dommuseum - Dauer: 2 Std.

sowie

Workshop für Teil­neh­mer aller Konfessionen. Für Klassen ab dem ersten Schuljahr
Was können wir im Frank­fur­ter Kaiserdom über Religion erfahren? Gibt es Gemeinsam­keiten mit anderen Gebets­häusern und warum steht hier ein echter Königsstuhl? Nach unseren Entdeckungen im Inneren der Kirche hören wir die Geschichte von Daniel in der Löwengrube. In einer großen Text-Bild Collage lassen wir der Fantasie freien Lauf.

Teilnahme kostenfrei

Weitere Informationen, Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Römerhallen
Römerberg 1
60311 Frankfurt

 

13. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

Eröffnungsabend zur Fair Finance Week 2017

FRANKFURT.- 17 nachhaltige Ziele, um die Welt zu retten – Welchen Beitrag muss die Finanzwirtschaft leisten?

Seit dem Pariser Klima­abkom­men ist bekannt, dass ein globaler Wandel nötig ist. Wie die Vereinten Nationen den er­reichen wollen, haben sie in den 17 nachhaltigen Entwick­lungs­zielen, den SDGs, festgelegt. Welchen Bei­trag muss die Finanzwirtschaft zur Er­füll­ung dieser Ziele leisten?

Mit:
· Dr. Beatrix Tappeser, Staatssekretärin im Hessischen Umweltministerium, Wiesb
· Dr. Kevin Schaefers, Mitglied des Vorstands von CRIC-Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit in der Geld­anlage, Frankfurt

Moderation:
· Antje Mathez, Journalistin Frankfurter Rundschau

Anmeldung bitte an: www.gls.de/fairfinanceweek - Eintritt frei

Kooperation:
· Fair Finance Network Frankfurt

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

 

14. November 2017  –  19:00 Uhr – Diskussion

Zum Glück!? Glücksversprechen auf dem Prüfstand

FRANKFURT.- Weltanschauungen im Gespräch: Podiumsdiskussion

Der Markt der spirituellen Sinn­angebote boomt. Viele Anbie­ter versprechen, mit ihrem Angebot endlich das eigene Lebensglück erreichen zu können. Auch dem Christen­tum ist der Gedanke des menschlichen Glücks nicht fremd. Wir fragen nach guten, schlechten, angemessenen und unangemessenen Glücksver­spre­chen.

Mit:
· Prof. Dr. Michael Roth, Theologe
· Dr. Barbara Kaminski, Pädagogin
· Ansgar Schwind, Glückscoach

Eintritt frei

Kooperation:
· Stabstelle Weltanschauungs­fragen, Bistum Mainz
· Zentrum Ökumene, Evange- lische Kirche Hessen Nassau

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

15. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Grundkurs Buddhismus: Vajrayana-Tradition und Tibetischer Buddhismus

FRANKFURT.- Grundkurs Buddhismus: sechsmal mittwochs, ab 25. Oktober jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Thema heute: Vajrayana-Tradition und Tibetischer Buddhismus

Was macht den Buddhismus aus: Ist er eher eine Religion oder eine Philosophie? Welche Lehren, welche Praktiken sind im Buddhismus zentral? Welche unterschiedlichen Schulen haben sich ausgebildet? An sechs Mittwoch­aben­den wechseln sich Vorträge mit Elementen ge­meinsamer Lektüre; Diskussion und praktischen meditativen Übungen ab.

Mit:

· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Goethe-Universität Frankfurt, freier Mitarbeiter Tibethaus Frankfurt

Anmelde-Nr.: A171025TW

Kosten: 50 €, 35 € erm.

Die Teilnehmendengruppe ist begrenzt; Einzelbuchung von Abenden ist nicht möglich.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

15. November 2017  –  19:00 bis 20:00 Uhr – Kunst & Religion

Ikonenbegegnungen: Aus Wort mach Mensch

FRANKFURT.- Ikonenbegegnungen im Ikonenmuseum

Interdisziplinär Brücken des Verstehens schlagen und Zugänge zum Verstehen bahnen, damit Künste aus Vergangenheit und Gegenwart die Kunst eines anderen Fragens für das Heute anschärfen, Überlegungen anstoßen, inspirieren und provozieren - dazu wird pro Abend ein Kunstwerk aus vielfältigen Perspektiven betrachtet, bedacht und erlebt.

Heute: Aus Wort mach Mensch
Triptychon mit Darstellung der Gottesmutter mit Kind, Fest­tagen und weiteren Heiligen
Äthiopien, 17. Jh.

Eintrittspreis des Museums - 4 €, 2 € erm.
Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard
Anmeldung nicht erforderlich

Stiftung Dr. Schmidt -Voigt

Referenten:
Dr. Richard Zacharuk
Alexandra Neubauer (MA), Ikonen-Museum
Boris Lewantowitsch, Klavier
Pfr. David Schnell, Evangelische Stadtkirchenarbeit Museumsufer
Dr. Stefan Scholz (StS), Katholische Akademie Rabanus Maurus

Adresse:
Ikonen-Museum Stiftung Dr. Schmidt-Voigt
Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

15. November 2017  –  19:30 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Ringvorlesung: Wie humanistisch war der Katholizismus?

FRANKFURT.- Ist Mystik eine Brücke? Diesseits und Jenseits des Menschen – Humanismus im Wandel

Ringvorlesung ab 1.11., mittwochs, 19:30 Uhr in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, in der Goethe Universität und im Haus am Dom

Thema heute: "Wie humanistisch war der Katholizismus? - Verkündigung und Kultur in der frühen Jesuitenmission" mit Prof. Dr. Klaus Schatz SJ, Frankfurt
Ort: St. Georgen

Im Jahr des Reformations­jubi­läums kommt die gleichzeitig stattfindende „katholische Reform“ nicht selten zu kurz. Im Wesentlichen ist hier der „Humanismus“ zu nennen, der aus den Quellen der Antike eine breite historische und philosophische Bildung propagierte, ohne den herrschenden katholischen Glau­ben fundamental in Frage zu stellen. Kunst und Kultur der Renaissance, aber auch der spirituelle und pädagogische Aufbruch des Je­suitenordens sind hier zu nennen. Darüber hinaus beansprucht der so zum Topos gewordenen „Humanis­mus“ mit der Entwicklung der Menschenrechte eine eigene „aufgeklärte Weltanschauung“ darzustellen.

Und heute? Philosophie und Naturwissen­schaften glauben den Menschen im Mittelpunkt der Welt für überwunden, sprechen von Post- oder Trans­humanismus. Wie geht es weiter mit dem im 16. Jahr­hundert neu entdeckten Menschen? Wie mit dem christlich-humanistischen Menschenbild? Die zweite Ringvorlesung dreier katholischer Bildungsinstitutionen in Frankfurt am Main geht diesen Fragen nach.

Adresse:
Hochschule St. Georgen
Offenbacher Landstr. 224
60599 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

16. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

Soirée am Dom: Zwischen Aufrechnung und Abrechnung? Zum Stand der aktuellen Totalitarismusforschung

FRANKFURT.- Soirée am Dom

Kosten 5 € / erm. 4 €

Die Oktoberrevolution 1917 veränderte das Gleichgewicht der europäischen Mächte nachhaltig. Nach dem Sieg des „Bolschewismus“ standen sich nun nicht mehr nur feindliche Staaten gegenüber, sondern vor allem auch ideologische Feindbilder. Dies wirkte sich auch auf die Forschung aus. Ebenso wie Europa sich in Ost und West zerteilte, erging es auch der Forschung. Die spätestens mit Hannah Ahrendts Arbeit „Elemente und Ursprünge totaler Herr­schaft“ einsetzende Diskussion und die damit verbundene Frage nach der Vergleich­bar­keit von Faschismus und Kommunismus bzw. Stalinis­mus prägte die historischen Diskurse bis weit in die 1990er Jahre hinein. Wie gestaltet sich der heutige Blick auf die Debatte?

Mit:
· Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Bochum
· Dr. habil. Katharina Kunter, Frankfurt
· Carla Reitter, Frankfurt

Kooperation:
· Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

16. November 2017  –  19:30 bis 20:30 Uhr – Kunst & Religion

Kunst & Religion im Liebieghaus: Promi-Dinner

FRANKFURT.- Kunst & Religion im Liebieghaus

Interdisziplinär Brücken des Verstehens schlagen und Zugänge zum Verstehen bahnen, damit Künste aus Vergangenheit und Gegenwart die Kunst eines anderen Fragens für das Heute anschärfen, Überlegungen anstoßen, inspirieren und provozieren - dazu wird pro Abend ein Kunstwerk aus vielfältigen Perspektiven betrachtet, bedacht und erlebt.

Heute: Promi-Dinner
Biblische Szenen auf einem antiken Sarkophag, 330 n. Chr.

Eintrittspreis des Museums.
Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard.
Anmeldung nicht erforderlich.

Referenten:
· Kunsthistorikerinnen und -historiker des Liebieghauses
· Dr. Stefan Scholz, Katholische Akademie Rabanus Maurus
· Pfr. David Schnell, Ev. Stadtkirchenarbeit Museumsufer

Adresse:
Liebieghaus
Schaumainkai 71
60596 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

17. November 2017  –  19:00 Uhr – Literatur

Vertrauen in die Vielfalt: Eine internationale Wort-Klang-Begegnung

FRANKFURT.- Kulturelle Unterschiede als be­reichernde Vielfalt wahrzunehmen und im poetischen Schrei­ben zu erkunden, dieses Ziel verfolgt der „Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V.“ seit 20 Jahren. Autorinnen aus Ländern von A bis Z haben im Schreiben deutscher Texte ihre Heimat gefunden. Sie präsentieren Lyrik und Prosa im Kanon ihrer Vielfalt, dabei ist Shah­ram Moghaddam mit der Gitarre.

Mit:
· Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V.
· Shahram Moghaddam, Gitarre

Eintritt 5 €, 4 € erm.

Kooperation:
· Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

18. November 2017  –  10:00 bis 18:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Thementag: Martin Heidegger und die Theologie

FRANKFURT.- Martin Heideggers Schwarze Hefte, sein Verhältnis zum Nationalsozialismus und die politischen Implikationen seines Denkens werden seit einiger Zeit äußerst kontrovers diskutiert. Diese Diskussion macht eine kritische Ausein­andersetzung mit Werk und Person Heideggers wie auch mit seinem Einfluss auf die Philosophie des 20. Jahr­hun­derts notwendig. Heidegger hat allerdings nicht nur die Philosophie, sondern auch die Theologie des letzten Jahr­hunderts maßgeblich beeinflusst. Was bedeutet die neue Diskussion über Werk und Person Heideggers für die Theologie? Gibt es vielleicht sogar eine Ver­bin­dung zwischen Heideggers katholischen Wurzeln und seinen politischen Ansichten? Wie ist heute über seinen Einfluss auf die Theologie zu denken? Und warum lohnt es sich immer noch, Heidegger zu lesen – auch für Theolo­gen? Der Studientag geht diesen Fragen nach und erörtert dabei ein kontroverses Kapit­el der deutschen Geistes­geschichte.

Kosten: 20 €, erm 10 €

Mit:
· Prof. Dr. Gerd Neuhaus, Bochum
· Dr. Martina Roesner, Wien
· Prof. Dr. Bernd Trocholepczy, Frankfurt
· Prof. Dr. Holger Zaborowski, Vallendar

Anmelde-Nr.: A171118GK

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

18. November 2017  –  15:00 bis 19:30 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Islamische und christliche Mystik im Gespräch

FRANKFURT.- Exil, Flucht und Auswan­de­rung als mystische Erfahrungen: Halber Thementag im Haus am Dom

Aus der Heimat gerissen werden, in die Fremde aufbrechen, alles verlieren oder doch hinter sich lassen. Das sind Erfahrungen, die gerade heute für Millionen Menschen sehr konkret sind. Doch sie haben auch eine spirituelle Seite und Tradition. Wie diese Erfahrung sich in der muslimischen und christlichen Tradition niederschlägt wird in zwei spirituellen Fach­vor­trägen entwickelt.

Mit:

· Cemalnur Sargut, Istanbul
· Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden

Eintritt frei

Anmelde-Nr.: A171118JV

Kooperation:
· Dialogforum zur Förderung des kulturellen Austauschs

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

19. November 2017  –  11:00 Uhr – Literatur

Literaturlounge im Haus am Dom: Eva Demski, Bernd Loebe - Lesenswert

FRANKFURT.- Literaturlounge im Haus am Dom

Thema heute: Eva Demski, Bernd Loebe - Lesenswert
Moderation: Martin Maria Schwarz, hr2-kultur

Eintritt frei

Veranstalter: Kultur & Bahn e. V. Frankfurt


Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

19. November 2017  –  15:00 bis 01:00 Uhr – Kultur

Theater für alle: Das Märchen vom Pfefferkuchenherz

FRANKFURT.- Theater für Alle: Theater mit Gebärden­sprach­dolmetscher

Heute: Das Märchen vom Pfefferkuchenherz
Theater Con Cuore
ab 4 Jahren

Ein kleines, ärmliches Mädchen, Marina, wünscht sich von ihrem Opa ein Pfefferkuchen­herz zu Weihnachten. Leider ist Opa knapp bei Kasse, der Zucker­bäcker zu sehr am guten Geschäft interessiert, die wohlhabende Dame zu kaltherzig und die alte Frau Hansen zu schwerhörig um Marina ihren Wunsch zu erfüllen. Nur dem wohlerzogenen Matthias fällt auf, dass Marinas Wunsch es eigentlich wert wäre erfüllt zu werden …


Bitte anmelden bei: ch.keim@bistumlimburg.de

Eintritt: 4 € Erw., 2 € Kind

Kooperation:
· Stadt Frankfurt Kinderkulturprogramm
· Frankfurter Flöhe

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

20. November 2017  –  19:30 Uhr – Diskussion

Aktuelles Forum: Ist das Bahnhofsviertel noch zu retten?

FRANKFURT.- Aktuelles Forum: Ist das Bahnhofsviertel noch zu retten?

Die Gäste:
Markus Frank, Sicherheitsdezernent Frankfurt
Peter Postleb, Freier Consultant und früherer Leiter Stabsstelle Sauberes Frankfurt
Jürgen Mühlfeld, Leitung WESER 5 - Diakoniezentrum
Georg Leppert , Frankfurter Rundschau (Moderation)

Eintritt frei

Veranstalter: Frankfurter Domkreis Kirche und Wissenschaft

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

21. November 2017  –  09:00 Uhr – Literatur

Frankfurter Leseeule: Daniel in der Löwengrube

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute:
Daniel in der Löwengrube - Führung im Dom um 9:00 Uhr - Treffpunkt im Dommuseum - Dauer: 2 Std.

Teilnahme kostenfrei

Weitere Informationen, Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Dommuseum
Domplatz 1
60311 Frankfurt

 

21. November 2017  –  18:30 bis 01:00 Uhr – Film

Kulturbrücke Kino: Kaddish für einen Freund

FRANKFURT.- Kulturbrücke Kino: Islamisch und christlich geprägte Kulturen im Gespräch

Kosten: 5 € / erm. 4 €

Heute: Kaddish für einen Freund
D 2012, 94 Min.
Regie: Leo Khasin

Berlin Kreuzberg, in der neuen Wohnung, in die er mit seiner Familie einzieht, tropft es von der Decke. Ali, ein junger Palästinenser soll nachsehen und geht in die darüber liegende Wohnung. Die Waschmaschine des alten Mannes, der dort wohnt, ist ausgelaufen und Ali versucht zu helfen. Als er erkennt, dass es sich um einen Juden handelt, rennt er davon, um es seinem Vater zu berichten, der voll des Hasses auf Juden ist …

Das kammerspielartige Drama lässt in der Genera­tionen übergreifenden An­nähe­rung die ganze Gefühlsskala historischer Verwicklungen an, wobei am Ende die Freund­schaft über politisch-religiöse Dogmen siegt.

Veranstalter: KEB Frankfurt & Arbeitskreis „Kulturbrücke Kino“

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

22. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Grundkurs Buddhismus: Zen-Tradition und Amida-Buddhismus in Japan

FRANKFURT.- Grundkurs Buddhismus: sechsmal mittwochs, ab 25. Oktober jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Thema heute: Zen-Tradition und Amida-Buddhismus in Japan

Was macht den Buddhismus aus: Ist er eher eine Religion oder eine Philosophie? Welche Lehren, welche Praktiken sind im Buddhismus zentral? Welche unterschiedlichen Schulen haben sich ausgebildet? An sechs Mittwoch­aben­den wechseln sich Vorträge mit Elementen ge­meinsamer Lektüre; Diskussion und praktischen meditativen Übungen ab.

Mit:

· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Goethe-Universität Frankfurt, freier Mitarbeiter Tibethaus Frankfurt

Anmelde-Nr.: A171025TW

Kosten: 50 €, 35 € erm.

Die Teilnehmendengruppe ist begrenzt; Einzelbuchung von Abenden ist nicht möglich.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

22. November 2017  –  19:00 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

fern:welt:nah 4: My sweet Peperland

FRANKFURT.- Entwicklungspolitische Film- und Diskussionsreihe fern:welt:nah 4

Globale Schieflagen von lokalen Initiativen aus gerade rütteln: An fünf Aben­den werden globale Miss­stän­de herangezoomt, transformative Pfade diskutiert und Linien zu konkreten Handlungsoptio­nen hier vor Ort markiert. Lokale Akteure laden ein zu Film und gemeinsamem Ge­spräch mit Expertinnen und Experten.

Beginn jeweils 19:00 Uhr , Eintritt frei

Anmeldung nicht erforderlich

Heute: My sweet Peperland
Host: Dritte Welt Haus, Städtefreundschaft Frankfurt-Kobanê und Städtepartner­schaft Frankfurt-Granada
Spielfilm, 2013, 86 Min. , Diskussion, Chor, Ausstellung

Der Film handelt von Kämpfen um alte und neue Werte in einer kurdischen Bergregion im nordirakischen Autonomie­gebiet. Die anschließende Diskussion schlägt die Brücke zu den Wiederaufbau­prozes­sen in Kobanê, dem dortigen Kampf um neue demokratische Strukturen – und einer neu entstandenen Städte­freundschaft.

Eine Reihe in Kooperation mit:
· Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

 

22. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Wirtschaft, Soziales, Zeitgeschichte

Musikalische Lesung: Das verwundete Herz

FRANKFURT.- Das verwundete Herz – Lilli Jahn

Die Familie Jahn zerbricht äußerlich an den Wirren der nationalsozialistischen Gewalt­herrschaft, innerlich halten die fünf Kinder und ihre Mutter Lilli umso fester zusammen, bis diese in Auschwitz stirbt. Der Briefwechsel zwischen der Mutter und den Kindern ist ein einmaliges Zeugnis der Menschlichkeit. Ihr Enkel und Heraus­geber der Briefe, Martin Doerry, erzählt warum auch 15 Jahre nach Erschei­nen des Brief­wechsels dieser nichts von seiner aufrüttelnden Botschaft verloren hat.

Eintritt: 10 €, 7 € erm.

Mit:
· Hagit Halaf, Violine
· Andrea Wolf, Schauspielerin
· Martin Doerry, Journalist

Kooperation:
· Samuel Weinberger

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

23. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Soirée am Dom: Anders älter werden

FRANKFURT.- Soirée am Dom

Kosten 5 € / erm. 4 €

Älter werden heute ist in vielerlei Hinsicht anders als für frühere Generationen. Über die Kennzeichen heutigen, guten Älterwerdens und über eine neue Solidarität zwischen den Generationen, die bewusst – man denke an das Beispiel Großelternschaft – zu gestalten wäre, sprechen wir mit der Psychoanalytikerin Katharina Ley.

Mit:
· Katharina Ley, Autorin

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

23. November 2017  –  19:30 bis 20:30 Uhr – Kunst & Religion

Kunst & Religion im Städel Museum: Hundeleben

Kunst & Religion im Städel Museum

Interdisziplinär Brücken des Verstehens schlagen und Zugänge zum Verstehen bahnen, damit Künste aus Vergangenheit und Gegenwart die Kunst eines anderen Fragens für das Heute anschärfen, Überlegungen anstoßen, inspirieren und provozieren - dazu wird pro Abend ein Kunstwerk aus vielfältigen Perspektiven betrachtet, bedacht und erlebt.

Heute: Hundeleben
Otto Dix, Schäferhund
Dresden, 1928

Eintrittspreis des Museums. Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard.

Anmeldung nicht erforderlich.

Referenten:
· Kunsthistorikerinnen und -historiker des Städel-Museums
· Pfr. David Schnell, Evangelische Stadtkirchenarbeit Museumsufer
· Dr. Stefan Scholz, Katholische Akademie Rabanus Maurus

Adresse:
Städel Museum
Schaumainkai 63
60596 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

24. November 2017  –  17:00 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Vortrag: Psychisch krank durch Migration?

FRANKFURT.- Der Psychologe Wolfgang Schulz kann hinsichtlich der Überlegung, ob psychische Störungen bei Menschen mit Migrationshintergrund häufiger vorkommen auf eigene empirische Forschung zurückgreifen. Er referiert aktuelle Ergebnisse, explizit auch zur Situation von Kindern und Jugendlichen. Außerdem widmet er sich übergreifenden und extrem spannenden Fragen wie: Wandern v. a. Menschen mit erhöhter Vul­nera­bilität aus? Oder vielmehr ge­sündere Menschen? Kann sich Migra­tion auch positiv auf die psychische Gesundheit auswirken? Welche Bedeutung haben kulturell bedingte Er­ziehungs­stile?

Mit:
· Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Institut für Psychologie TU Braunschweig

Eintritt frei

Kooperation:
· Referat Muttersprachliche Gemeinden
· Klinik Hohe Mark, Frankfurt und Oberursel

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

26. November 2017  –  17:00 Uhr – Kunst & Religion

Frömmigkeits-Kunst: Endzeit

FRANKFURT.- Die Reihe bietet eine Einführung in überlieferte Frömmigkeit in Theorie und durch Praxis; für alle, die vertrautes Beten neu entdecken wollen, und für alle, die beten möchten, aber nicht können, und sich getrauen, es zu versuchen.

Heute: Endzeit

Einführung im Haus am Dom um 17:00 Uhr
Hl. Messe Christkönig im Dom um 18:00 Uhr

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

27. November 2017 – Literatur

Frankfurter Leseeule: Rahmenprogramm heute: Die Koscher-Maschine - Bubales Jüdisches Puppentheater Berlin

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute:
Die Koscher-Maschine - Bubales Jüdisches Puppentheater Berlin

 9:00 Uhr erste Vorstellung, 10:30 Uhr zweite Vorstellung

Babett, das Schwein, möchte unbedingt so koscher wie Mendel, das Schaf, werden. Da kommt der rothaarige Shlomo mit seiner selbsterfundenen Koscher Maschine genau richtig. Mit lustigen Songs und vielen Tieren führen uns die bubales in die jüdischen Speiseregeln ein.

Eintritt: pro Nase 2 € - ab 5 Jahren

Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Römerhallen
Römerberg 1
60311 Frankfurt

 

27. November 2017  –  20:00 Uhr – Literatur

Krankenzimmer Nr. 8: Ein Abend vom Heilen und Töten

FRANKFURT.- Szenische Lesungen

Mo 27. November 2017 und Di 28. November 2017 jeweils um 20:00 Uhr

Texte verschiedener Schrift­steller-Ärzte, Interviewzitate von KZ-Opfern und -Ärzten, Lieder und Songs zwischen Romantik und Punk, Geschich­ten von Doc Holliday bis Dr. M sind zu einer Collage verwoben, die sich verdichtet und auf die Bedeutung der Erblehre und Eugenetik ­während der Herrschaft der Nationalsozialisten blickt.

Mit:
· Franziska Junge, Gesang & Performance
· Bo Wiget, Cello & Performance
· Dirk Thiele, Tanz & Performance
· Jo-Anna Hamann, Regie
· Maria Frastanli, Sung-A Kim und Puyan Saheb Djavaher, Ausstattung
· Bibi Abel, Video

Eintritt: 10 €, 7 € erm.

Kooperation:
· Klinik für Psychiatrie, Psycho­somatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Frankfurt mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt

Adresse:
Universitätsklinikum Frankfurt / Hörsaal der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Heinrich-Hoffmann-Straße 10
60528 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

28. November 2017  –  10:30 Uhr – Literatur

Frankfurter Leseeule: Führung im Ikonenmuseum

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute: Führung im Ikonenmuseum

ab 2. Klasse Grundschule - von 10:30-11:30 Uhr

Augen sehen Bilder, Ohren hören Worte. Ikonen sind geschriebene Bilder. Augen hören und Ohren sehen, wenn man Ikonen sieht und hört. Kinder von heute sehen uralte Bilder als der Vergangenheit und sehen und hören anschließend mehr als das Sichtbare und Hörbare.

Mit: Rektor Dr. Stefan Scholz

Eintritt: 2 €, für Begleitung freier Eintritt

Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Ikonenmuseum
Brückenstraße 3
60594 Frankfurt

 

28. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Ding & Transzendenz: Sakrale Gegenstände neu in den Blick genommen

FRANKFURT.- Ding & Transzendenz: Sakrale Gegenstände neu in den Blick genommen

Thema heute: Andachtsobjekte

Eintritt frei

In der Reihe Ding und Trans­zendenz kommen Kunst­wissenschaft, Philoso­phie
und Theologie über sakrale Gegenstände ins Ge­spräch: Es geht um die Entstehung und Bedeutung der „Dinge“, um ihren materiellen Wert und ihre technische Raffinesse und um ihren Gebrauch, aber auch um die Frage, wie sie zu Zeichen göttlicher Gegen­wart wurden. Zu jeder Veran­stal­tung werden einzelne Objekte aus der Sammlung des Dom­museums ausgewählt und aus der Nähe betrachtet.
 
Mit:
· Dr. Bettina Schmitt, Direktorin Dommuseum, Frankfurt
· Dr. Stefan Scholz, Rektor, Priesterlicher Mitarbeiter, Dompfarrei St. Bartholo­mäus, Frankfurt
· Prof. Dr. Günter Kruck, KARM

Adresse:
Sakristeum im Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

28. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Ein Jahr nach der Wahl: Wohin steuern die USA?

FRANKFURT.- Eine Veranstaltung zum Tag der Menschenrechte 2017

Die USA bezeichnen sich selbst als Hüter von Freiheit und Menschenrechten sowie als Vorzeigedemokratie des Wes­tens. Donald Trumps Wahl zum Präsidenten und erste politische Entscheidungen lassen Zweifel aufkommen, ob die USA ihrem eigenen Anspruch noch gerecht werden. Einreiseverbote für Personen aus bestimmten Ländern, Mauerbau an der Grenze zu Mexiko, sind Aktivitäten, die Aus­wir­kungen auf Menschenrechtsthemen haben.

Mit:
· Prof. Dr. Michael Dreyer, Universität Jena

Kooperationspartner:
· Amnesty International, Frankfurt

Eintritt frei

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

28. November 2017  –  20:00 Uhr – Literatur

Krankenzimmer Nr. 8: Ein Abend vom Heilen und Töten

FRANKFURT.- Szenische Lesungen

Mo 27. November 2017 und Di 28. November 2017 jeweils um 20:00 Uhr

Texte verschiedener Schrift­steller-Ärzte, Interviewzitate von KZ-Opfern und -Ärzten, Lieder und Songs zwischen Romantik und Punk, Geschich­ten von Doc Holliday bis Dr. M sind zu einer Collage verwoben, die sich verdichtet und auf die Bedeutung der Erblehre und Eugenetik ­während der Herrschaft der Nationalsozialisten blickt.

Mit:
· Franziska Junge, Gesang & Performance
· Bo Wiget, Cello & Performance
· Dirk Thiele, Tanz & Performance
· Jo-Anna Hamann, Regie
· Maria Frastanli, Sung-A Kim und Puyan Saheb Djavaher, Ausstattung
· Bibi Abel, Video

Eintritt: 10 €, 7 € erm.

Kooperation:
· Klinik für Psychiatrie, Psycho­somatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Frankfurt mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt

Adresse:
Universitätsklinikum Frankfurt / Hörsaal der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Heinrich-Hoffmann-Straße 10
60528 Frankfurt

 

29. November 2017  –  10:30 Uhr – Literatur

Frankfurter Leseeule: Führung im Ikonenmuseum

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute: Führung im Ikonenmuseum

ab 2. Klasse Grundschule - von 10:30-11:30 Uhr

Augen sehen Bilder, Ohren hören Worte. Ikonen sind geschriebene Bilder. Augen hören und Ohren sehen, wenn man Ikonen sieht und hört. Kinder von heute sehen uralte Bilder als der Vergangenheit und sehen und hören anschließend mehr als das Sichtbare und Hörbare.

Mit: Rektor Dr. Stefan Scholz

Eintritt: 2 €, für Begleitung freier Eintritt

Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Ikonenmuseum
Brückenstraße 3
60594 Frankfurt

 

29. November 2017  –  19:00 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Grundkurs Buddhismus: Buddhismus – Christentum

FRANKFURT.- Grundkurs Buddhismus: sechsmal mittwochs, ab 25. Oktober jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Thema heute: Buddhismus – Christentum: Gott und Leerheit, Nirvana und Himmel, Jesus Christus und Gautama Buddha.

Was macht den Buddhismus aus: Ist er eher eine Religion oder eine Philosophie? Welche Lehren, welche Praktiken sind im Buddhismus zentral? Welche unterschiedlichen Schulen haben sich ausgebildet? An sechs Mittwoch­aben­den wechseln sich Vorträge mit Elementen ge­meinsamer Lektüre; Diskussion und praktischen meditativen Übungen ab.

Mit:

· Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler, Goethe-Universität Frankfurt, freier Mitarbeiter Tibethaus Frankfurt

Anmelde-Nr.: A171025TW

Kosten: 50 €, 35 € erm.

Die Teilnehmendengruppe ist begrenzt; Einzelbuchung von Abenden ist nicht möglich.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 1
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

29. November 2017  –  19:30 Uhr – Philosophie, Theologie, Religionen

Ringvorlesung: Menschenrechte! Genese und Aktualität

FRANKFURT.- Ist Mystik eine Brücke? Diesseits und Jenseits des Menschen – Humanismus im Wandel

Ringvorlesung ab 1.11., mittwochs, 19:30 Uhr in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, in der Goethe Universität und im Haus am Dom

Thema heute: "Menschenrechte! Genese und Aktualität" mit Dr. Daniel Deckers, Frankfurt
Ort: Haus am Dom

Im Jahr des Reformations­jubi­läums kommt die gleichzeitig stattfindende „katholische Reform“ nicht selten zu kurz. Im Wesentlichen ist hier der „Humanismus“ zu nennen, der aus den Quellen der Antike eine breite historische und philosophische Bildung propagierte, ohne den herrschenden katholischen Glau­ben fundamental in Frage zu stellen. Kunst und Kultur der Renaissance, aber auch der spirituelle und pädagogische Aufbruch des Je­suitenordens sind hier zu nennen. Darüber hinaus beansprucht der so zum Topos gewordenen „Humanis­mus“ mit der Entwicklung der Menschenrechte eine eigene „aufgeklärte Weltanschauung“ darzustellen.

Und heute? Philosophie und Naturwissen­schaften glauben den Menschen im Mittelpunkt der Welt für überwunden, sprechen von Post- oder Trans­humanismus. Wie geht es weiter mit dem im 16. Jahr­hundert neu entdeckten Menschen? Wie mit dem christlich-humanistischen Menschenbild? Die zweite Ringvorlesung dreier katholischer Bildungsinstitutionen in Frankfurt am Main geht diesen Fragen nach.

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

30. November 2017  –  09:00 Uhr – Literatur

Frankfurter Leseeule: Daniel in der Löwengrube

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute:
Daniel in der Löwengrube - Führung im Dom um 9:00 Uhr - Treffpunkt im Dommuseum - Dauer: 2 Std.

Teilnahme kostenfrei

Weitere Informationen, Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Dommuseum
Domplatz 1
60311 Frankfurt

 

30. November 2017  –  10:00 Uhr – Literatur

Frankfurter Leseeule: Metamorphosen - Spielraum Theater Kassel

FRANKFURT.- Kinder und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen vom 13. November-3. Dezember - Motto 2017: Religion

Rahmenprogramm heute: Metamorphosen - Spielraum Theater Kassel

„Ich weiß etwas über Götter.“ So beginnt Stefan Becker das Stück „Metamorphosen“, das auf vergnügliche Weise die antike Götterwelt fürs heutige Publikum übersetzt.

Eintritt: pro Nase 2 € - ab 6 Jahren

Anmeldung: www.kinderkultur-frankfurt.de

Adresse:
Römerhallen
Römerberg 1
60311 Frankfurt

 

30. November 2017  –  18:30 Uhr – Theater

Theater in Wiesbaden: Gott und die Welt

WIESBADEN.- Gott und die Welt: George Tabori - Mein Kampp. Vorgespräch und Theater.

Der Jude Herzl nimmt Hitler unter seine Fittiche. Wie einem bockigen Kind wäscht er ihm die Füße und putzt ihm die Nase. Er macht den lebenstüchtig, der ihm nach dem Leben trachten wird.

Vorgespräch mit:
· Dr. Stefan Scholz, KARM - anschließend Aufführung

Eine Veranstaltung der Theatergemeinde Wiesbaden

Adresse:
Staatstheater Wiesbaden
Christian-Zais-Straße 3
65189 Wiesbaden

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

30. November 2017  –  19:30 bis 21:30 Uhr – Ethik, Lebenskunst

Soirée am Dom: Kulturelle Identität! Zwischen Assimilation und Abgrenzung

FRANKFURT.- Soirée am Dom

Kosten 5 € / erm. 4 €

Was bedeutet Heimat? Wie gelingt es besonders Minder­heiten, ihre eigene kulturelle Identität zu behalten, ohne sich von der Außenwelt abzugrenzen? Beate Mitzscherlich geht in ihrem Vortrag diesen Fragen auf den Grund. Im Zentrum steht die Kultur der Sorben, denen die Ausstellung „Heimat“ gewidmet ist, die am Folgetag beginnt.

Mit:
Prof. Dr. Beate Mitzscherlich, Pflegeforscherin, Westsächsische Hochschule Zwickau

Adresse:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt

Mehr InformationenAuf Karte anzeigenAnmelden
 

Keine Termine

Für diese Einstellung konnten keine Termine gefunden werden.
Wählen Sie bitte einen anderen Zeitraum und/oder verwenden Sie weniger Filtereinstellungen, um ein Ergebnis zu erhalten.

Bedienungshinweise:

  • Wenn Sie auf den Monat klicken, werden alle Termine des Monats angezeigt die den Filtereinstellungen entsprechen.
  • Ein Klick auf die Kalenderwoche aktiviert die ganze Woche.
  • Hat ein Tag eine orange Markierung in der Ecke, gibt es einen Termin an diesem Tag.

 
 
Kategorien filtern:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Termin suchen