Publikationen

Das Verhältnis von Recht und Ethik in Kants praktischer Philosophie

Bernd Dörflinger (Hrsg.); Dieter Hüning (Hrsg.); Günter Kruck (Hrsg.)

Dieser Band dokumentiert die Vorträge einer Tagung, die im Oktober 2014 im Frankfurter Haus am Dom als Tagung der Katholischen Akademie Rabanus Maurus, der Kant-Gesellschaft und der Kant-Forschungsstelle der Universität Trier unter dem Titel Das Verhältnis von Recht und Moral in Kants praktischer Philosophie stattgefunden hat. Die Tagung war dem Problem der Gliederung der praktischen Philosophie Immanuel Kants, der systematischen Unterscheidung ihrer beiden Abteilungen, der Rechtslehre und der Ethik im engeren Sinne, sowie den daraus resultierenden Problemstellungen gewidmet. Naturgemäß steht Kants Metaphysik der Sitten mit ihren beiden Systemteilen, den Metaphysischen Anfangs¬gründen der Rechtslehre und den Metaphysischen Anfangsgründen der Tugendlehre, im Zentrum der Beiträge, aber die Frage nach dem Verhältnis von Recht und Ethik spielt auch in anderen Schriften Kants eine zentrale Rolle. Die in diesem Band versammelten Beiträge beziehen sich in ganz unterschiedlicher Weise auf das übergreifende Thema der Tagung. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die Probleme der Abgrenzung, wie sie sich innerhalb der Rechtslehre selbst ergeben. Dies ist dadurch bedingt, dass Fragen, die sich innerhalb der juridischen Sphäre stellen, in der Ethik in veränderter Perspektive ebenfalls behandelt werden.

2017, 327 S., Paperback
Reihe:
Studien und Materialien zur Geschichte der Philosophie, 92
ISBN: 978-3-487-15558-6

48,00 EUR

Filmbilder des Islam

Stefan Orth, Michael Staiger, Joachim Valentin (Hg.)

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die Thematisierung des Islam im zeitgenössischen Spielfilm: konkret das Aufeinanderprallen von islamischer und westlicher Kultur, sowohl im arabischen Raum, in der Türkei oder im Nahen Osten als auch in Westeuropa. Im Zentrum steht damit auch das Spannungsfeld zwischen Islam und Moderne beziehungsweise die Frage nach der Artikulation muslimischer Identität im europäischen Kontext.
Wie wird der Islam im Film thematisiert und wie kommen Muslime heute im Kino vor? Welcher Blick bestimmt die filmische Auseinandersetzung mit dieser Weltreligion? Welche Bilder sind überhaupt angemessen? Wie werden die tatsächlichen Konflikte angesprochen? Welche Rolle spielt dabei die Religion? Und was bedeutet das für die Beziehungen des Islam zu den anderen Religionen, insbesondere zum Christentum? Die jeweiligen Fragen werden sowohl aus kultur- beziehungsweise religionswissenschaftlicher als auch aus theologischer Sicht bearbeitet.

Broschiert: 256 Seiten / 40 Abb.
Schüren Verlag GmbH, Februar 2014
ISBN-10: 3894728582
ISBN-13: 978-3894728588

EUR 19,90

 


Paulus unter den Philosophen. ReligionsKulturen Bd. 10

Christian Strecker (Autor), Joachim Valentin (Hrsg.) (Autor)

War Paulus aus Tarsus ein Philosoph? Zählt er gar zu jenen bedeutenden Philosophen, die das abendländische Leben und Denken maßgeblich mit prägten? Der italienische Philosoph Giorgio Agamben bezeichnet jedenfalls den Römerbrief des Apostels als "grundlegenden messianischen Text der westlichen Kultur". Nachdrücklich weisen auch jüdische Gelehrte wie Jacob Taubes und Daniel Boyarin auf die philosophisch-politische Sprengkraft paulinischen Denkens hin. Lange zuvor setzten sich bereits Friedrich Nietzsche und Martin Heidegger intensiv mit den Briefen des Apostels auseinander. War Paulus ein Philosoph? In jedem Fall genießt er unter den Philosophen der Moderne und Spätmoderne eine bemerkenswert große Aufmerksamkeit. Die hier versammelten Beiträge von Philosophen und Theologen geben einen profunden Einblick in sein denkerisches Potential.

Taschenbuch: 278 Seiten
Verlag: Kohlhammer
1. Auflage: Juli 2013
ISBN-10: 3170220691
ISBN-13: 978-3170220690

EUR 39,90

 


Tridentinische Messe - ein Streitfall: Reaktionen auf das Motu Proprio "Summorum Pontificium" Benedikts XVI

Eckhard Nordhofen (Herausgeber)

Arnold Angenendt, Daniel Deckers, Albert Gerhards, Martin Mosebach und Robert Spaemann im Gespräch. Das Zweite Vatikanische Konzil, das mit Papst Paul VI. das Ende der alten römischen Liturgie anordnete, hatte einen revolutionären Kulturbruch zur Folge. Als Benedikt XVI. mit der Veröffentlichung seines Motu proprio Summorum Pontificium die lateinische Messe nach tridentinischem Ritus im Jahre 2007 rehabilitierte, schlug dies in der Öffentlichkeit hohe Wellen. Dieser Band dokumentiert die spannenende Debatte, die der Schriftsteller Martin Mosebach mit dem christlichen Philosophen Robert Spaemann, dem Kirchenhistoriker Arnold Angenendt und dem Liturgiewissenschaftler Albert Gerhards über die Intervention Benedikts XVI. und den neu entfachten Streitfall Lateinische Messe führte.

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Butzon & Bercker
1. Auflage: Juni 2009
ISBN-10: 3766613057
ISBN-13: 978-3766613059

EUR 14,95

 


Eschatologie

Joachim Valentin (Autor)

Einen umfassenden Überblick über die Eschatologie, die Lehre von den letzten Dingen, legt der Direktor des Hauses am Dom, Prof. Joachim Valentin, mit seinem Titel "Eschatologie" vor. Ausgehend von der Gegenwart sucht das Buch archäologisch die zerfaserten Stränge dessen zu entwirren, was einmal kurz vor der Zeit Jesu im spätjüdischen Palästina zur literarischen Form "Apokalyptik" gerann. Beim Abtragen der ideen-politischen Schichten in Postmoderne, Neuzeit und Mittelalter greifen medien- und literaturwissenschaftliche, philosophische und theologische Methoden ineinander.

Broschiert: 308 Seiten
Verlag: Verlag Ferdinand Schöningh GmbH
1. Auflage: April 2013
ISBN-10: 3506776487
ISBN-13: 978-3506776488

EUR 39,90

 


"Mit List und ... Kühnheit ... Widerstand leisten": Bettine von Arnims sozialpolitisches Handeln zwischen Privatheit und Öffentlichkeit

Wolfgang Bunzel (Herausgeber), Kerstin Frei (Herausgeber), Mechtild M. Jansen (Herausgeber)

Wiener Kongress, Vormärz, Soziale Frage , Revolution 1848/49, Nationalstaatsfrage... Die Jahre von 1815 bis 1871 waren in Deutschland geprägt von bürgerlichen Reformversuchen, Unzufriedenheit und Unruhen in vielen sozialen Schichten, großer Armut und der Beschneidung von Rede- und Pressefreiheit. Im Jahre 1785 geboren erlebte Bettine von Arnim viele dieser Entwicklungen, engagierte sich und meldete sich lautstark zu Wort. Die Enkelin von Sophie von La Roche und Schwester von Clemens von Brentano war informiert und vernetzt, sie partizipierte und vertrat ihre Meinung. Der Tagungsband, entstanden anlässlich der Thementage zu Bettine von Arnims 150. Todestag, versammelt Aufsätze, die insbesondere das politische und gesellschaftliche Engagement von Bettine von Arnim beleuchten, analysieren und auch auf aktuelle Bezugspunkte untersuchen.

Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Saint Albin
1. Auflage: März 2011
ISBN-10: 3930293463
ISBN-13: 978-3930293469

EUR 2,00

(Schutzgebühr bei Kauf im Shop Varietas im Haus am Dom)

 


Religiöse Blicke - Blicke auf das Religiöse: Visualität und Religion

Bärbel Beinauer-Köhler (Herausgeber), Daria Pezzoli-Olgiati (Herausgeber), Joachim Valentin (Herausgeber)

In dieser religionswissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Visualität stellen die Autorinnen und Autoren die faszinierende Welt des Bildes an der Schnittstelle zwischen Religion und Kultur vor. Zunächst werden hermeneutische Zugänge zur Thematik des Bildes erkundet, dann folgen Studien zum Blick und dessen Regulierung innerhalb religiöser Traditionen. Schließlich werden die Vielfalt visueller Medien und deren spezifische Wirkungen untersucht. Das Buch gibt mit seiner breiten Palette internationaler und interdisziplinärer Beiträge Einblick in die visuelle Welt religiöser Traditionen und leistet so einen Beitrag zu einer spezifisch religionswissenschaftlichen Visualitätsforschung.

Taschenbuch: 414 Seiten
Verlag: Tvz Theologischer Verlag (Juni 2010)
ISBN-10: 3290175464
ISBN-13: 978-3290175467

EUR 42,00

 


Parallelwelten: Christliche Religion und die Vervielfachung von Wirklichkeit. ReligionsKulturen 6

Johann Evangelist Hafner (Herausgeber), Joachim Valentin (Herausgeber)

Zur Grundstruktur von Religion gehört die Behauptung, dass es neben der irdischen eine weitere - höhere, wirklichere, vergangene, kommende - Welt gibt, wie dies etwa in der christlichen Tradition mit der Zweiheit von "Himmel (bzw. Hölle) und Erde" formuliert wird. Die andere Wirklichkeit weist Analogien zur hiesigen auf, bleibt jedoch deutlich von ihr unterscheidbar und ragt nur an bestimmten Stellen in diese hinein bzw. bietet Anlässe, zwischen den Welten zu wechseln.Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes wollen erstens die philosophischen und logischen Bedingungen für eine Rede von mehreren Welten aufzeigen, zweitens die religiöse und christliche Rede von einer Überwelt darstellen, drittens zeitgenössische Beispiele für quasireligiöse Gegenwelten untersuchen.

Taschenbuch: 378 Seiten
Verlag: Kohlhammer (Januar 2009)
ISBN-10: 317020565X
ISBN-13: 978-3170205659

EUR 32,00

 


Wie kommt Gott in die Welt?: Fremde Blicke auf den Leib Christi

Joachim Valentin (Herausgeber)

Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten die Beiträge dieses Bandes die zentrale und stets aktuelle Frage jeder Religion und damit zugleich ein wesentliches Element der abendländischen Ideengeschichte: wie sich der göttliche Geist auf Erden inkorporieren kann. Gerade der Gedanke der Inkarnation, also der Verbindung von menschlichem und göttlichem Wesen in der Person Jesu Christi, gilt als spezifische Differenz des christlichen gegenüber dem jüdischen und islamischen Monotheismus. Er trägt letztlich auch zur Entwicklung des neuzeitlichen Person-Begriffs bei.

Gebundene Ausgabe: 245 Seiten
Verlag: Verlag der Weltreligionen im Insel Verlag
1. Auflage: Mai 2009
ISBN-10: 3458710191
ISBN-13: 978-3458710196

EUR 22,80

 


Staat und Religion in Hegels Rechtsphilosophie

Andreas Arndt (Herausgeber), Christian Iber (Herausgeber), Günter Kruck (Herausgeber)

Hegels Theorie, dass der Staat nur dadurch, dass er sich von einer bestimmten Religion trennt, Religionen und Staat miteinander versöhnen könne, ist angesichts jüngster Konflikte und Konfliktpotentiale von größter Aktualität. Der Band stellt sich zur Aufgabe, Hegels Theorie unter Einbeziehung aller einschlägigen Texte zu rekonstruieren sowie ihre Bedeutung in den damaligen und heutigen Kontexten zu erörtern.

Gebundene Ausgabe: 161 Seiten
Verlag: Oldenbourg Akademieverlag (Nov. 2009)
ISBN-10: 3050046376
ISBN-13: 978-3050046372

EUR 89,80

 


Mystik - Herausforderung und Inspiration: Gotthard Fuchs zum 70. Geburtstag

Thomas Pröpper (Herausgeber), Michael Raske (Herausgeber), Jürgen Werbick (Herausgeber)

Mystik - Herausforderung und Inspiration: Wie gut täte es den in ihrer Glaubensidentität so tief erschütterten christlichen Kirchen, diese Herausforderung zu erkennen, sie anzunehmen und sich ihrer Inspiration zu öffnen! Dieses Buch geht dem nach und hört kritisch hinein in die Herausforderung durch die Mystik. Die Autorinnen und Autoren setzen sich in ihren Beiträgen einem Gespräch aus, das Rückfragen herausfordert, sie selbst formuliert und Positionen mystischen Denkens und Glaubens darstellt. Auch Irritationen im Spannungsfeld von Mystik und Ethik bzw. Mystik und Politik sind nicht ausgeblendet. Zudem zeigt es auf, welche Resonanzen mystisches Denken außerhalb der Fachtheologie findet, aber auch in theologischen Entwürfen, die sich der Herausforderung Mystik gegenüber eher skeptisch zeigen. Mit Beiträgen von Jürgen Werbick, Michael Raske, Thomas Pröpper, Francis X. D'Sa, Bischof Franz Kamphaus, Helga Kohler-Spiegel, Rolf Zerfaß, Karl-Josef Kuschel u. v. m.

Gebundene Ausgabe: 349 Seiten
Verlag: Matthias-Grünewald-Verlag
1. Auflage: Mai 2008
ISBN-10: 3786727198
ISBN-13: 978-3786727194

EUR 29,80

 


Hegels "Lehre vom Wesen"

Hrsg. v. Arndt, Andreas / Kruck, Günter

„Die Lehre vom Wesen“, das 1813 erschienene zweite Buch des ersten Bandes („Die objektive Logik“) der „Wissenschaft der Logik“, gehört zu den schwierigsten und auch umstrittensten Texten nicht nur der Hegelschen Philosophie. Diskutiert wird zumeist nur der erste Abschnitt („Das Wesen als Reflexion in ihm selbst“), der Hegels Theorie des Widerspruchs enthält.

Der vorliegende Band, der aus einer Tagung im Frankfurter „Haus am Dom“ im Dezember 2013 hervorgegangen ist, umfasst dagegen Beiträge zu allen Abschnitten der Hegelschen Wesenslogik, ihrem Verhältnis zur vorausgehenden Seinslogik sowie zur nachfolgenden Lehre vom Begriff; beleuchtet wird auch ihre Rezeption durch Karl Marx. Das Buch bietet daher einen Kommentar, der Hegels „Lehre vom Wesen“ vollständig erschließt.

Gebunden, De Gruyter 2016

ISBN 978-3-11-047429-9

EUR 79.95

Gebrochene Schönheit

Hegels Ästhetik - Kontexte und Rezeptionen

Hrsg. Arndt, Andreas / Kruck, Günter / Zovko, Jure

Im Mittelpunkt von Hegels Philosophie der Kunst steht die „Idee des Schönen“. Jedes Kunstwerk verwirklicht als Schönes eine Einheit des Begriffs und seiner Realität im sinnlichen Scheinen. Diese Einheit wird jedoch dort brüchig, wo das Selbstbewusstsein des Geistes seinem Begriff adäquat wird und über den sinnlichen Schein hinausgeht. Die Schönheit ist daher eine in sich gebrochene, die das Selbstbewusstsein des Geistes letztlich nicht gültig darzustellen vermag.

Gebunden

De Gruyter, Oktober 2014

EUR 109,95

Der 'Fall' Tebartz-van Elst: Kirchenkrise unter dem Brennglas

Joachim Valentin (Herausgeber)

Franz-Peter Tebartz-van Elst geriet wegen umstrittener Personalentscheidungen, einer eidesstattlichen Falschaussage, vor allem aber wegen erheblich gestiegener Baukosten für das Diözesane Zentrum Sankt Nikolaus bundesweit in die Kritik. Nachdem der Abschlussbericht der externen kirchlichen Prüfung durch eine eigens eingesetzte Kommission der Deutschen Bischofskonferenz vorgelegt worden war, nahm Papst Franziskus den vom Bischof angebotenen Amtsverzicht an.
Der Band beleuchtet die Entwicklung des ›Falls‹ Tebartz-van Elst, die Rolle der Medien, kirchen- und arbeitsrechtliche sowie pastorale Aspekte und theologische Fragen nach den aktuellen Herausforderungen an das Bischofsamt und die klassische Lehre von der Kirche. Er liefert so einen wichtigen Beitrag zu einer bis heute kontroversen Diskussion.
Mit Beiträgen von Daniel Deckers, Michael N. Ebertz, Joseph Freitag, Gregor Maria Hoff, Michael Kempf, Christian Klenk, Klaus Lüdicke, Thomas Schüller, Lucia Segler, Johannes Weuthen und Johannes zu Eltz

Taschenbuch: 208 Seiten
Herder, 1. Auflage: Juli 2014

ISBN-10: 3451312441
ISBN-13: 978-3451312441

EUR 14,99 

 


Selbstbesinnung und Öffnung für die Moderne: 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil

Jörg Ernesti (Autor), Leonhard Hell (Autor), Günter Kruck (Autor)

"Das historische Ereignis des 20. Jahrhunderts" nannte General de Gaulle das Zweite Vatikanische Konzil. Wie sahen die verschiedenen Facetten dieses Ereignisses aus, durch das das Bild der katholischen Kirche grundlegend verändert wurde?In den über dreijährigen Beratungen des Zweiten Vatikanums wurden die wesentlichen Bereiche der kirchlichen Lehre und Praxis auf den Prüfstand gestellt. So wurde ein Dialog mit der modernen Gesellschaft ermöglicht und eine wirkliche Öffnung für die Anliegen der zeitgenössischen Gesellschaft erreicht.

Broschiert: 143 Seiten
Verlag: Verlag Ferdinand Schöningh GmbH
1. Auflage: Sept. 2013
ISBN-10: 3506776649
ISBN-13: 978-3506776648

EUR 19,90 

 


Menschen, Klima, Zukunft?

Kirchlicher Herausgeberkreis Jahrbuch Gerechtigkeit (Herausgeber)

Die kirchlichen Herausgeber des Jahrbuchs Gerechtigkeit skizzieren mit ihrem Diskussionsbeitrag "Soziale Gerechtigkeit und Klimagerechtigkeit gehören zusammen!" wie dieser Umbau gelingen kann. Die Notwendigkeit eines solchen Umbaus im Sinne einer Großen Transformation arbeiten neunzehn Zwischenrufe namhafter Autorinnen und Autoren heraus. Vierzig Schaubilder und Karten machen im Anschluss daran deutlich, warum wir unsere Anstrengungen zur Begrenzung der globalen Erwärmung intensivieren müssen.

Broschiert: 288 Seiten
Verlag: C & P Verlagsges.
1. Auflage: März 2012
ISBN-10: 386770130X
ISBN-13: 978-3867701303

EUR 14,95

 


Sakrileg: Eine Blasphemie? Das Werk Dan Browns kritisch gelesen

Joachim Valentin (Herausgeber)

53 Prozent der befragten Amerikaner wurden von Dan Browns Büchern nach eigenen Angaben in ihrem Glauben beeinflusst. Die Lage ist in Europa eine andere. Gleichwohl bringen seine steilen Thesen zur Person Maria Magdalenas einer im Christentum angeblich verleugneten Leiblichkeit und fingierten Geheimlogen so manchen doch ins Zweifeln ob der Richtigkeit ihres Schulwissens über Jesus Christus, Kirche und Glauben. Angesichts zu erwartender zukünftiger Romane Dan Browns und deren Verfilmung ist es also an der Zeit, seine Thesen einer kritishen Relektüre zu unterziehen. Namhafte Historiker, Religionswissenschaftlerinnen, Medienkenner und Theologe beleuchten das Phänomen Dan Brown in diesem Band von den verschiedensten Seiten und kommen zu klaren Diagnosen.

Broschiert: 170 Seiten
Verlag: Aschendorff Verlag
1. Auflage: April 2007
ISBN-10: 3402117851
ISBN-13: 978-3402117859

EUR 12,80

 


Über den Nutzen von Illusionen: Die regulativen Ideen in Kants theoretischer Philosophie

Bernd Dörflinger (Herausgeber), Günter Kruck (Herausgeber)

Das denkende Ich als einfache Substanz, das Weltganze und Gott sind nach Kant bloß Gegenstände von Ideen. Zwar muss Vernunft diese Gedankendinge denken, doch wenn sie ihre Ideen als Begriffe von wirklichen Dingen behauptet, also etwa behauptet, die Existenz Gottes zu erkennen, dann macht sie sich Illusionen. - Und doch sind diese Ideen, durch die Vernunft in Schein und Täuschung geraten kann, nicht überflüssig. Denn neben dem illegitimen transzendenten haben sie nach Kant auch einen guten Gebrauch. Es ist ihr regulativer Gebrauch als Ideen, die die immanente empirische Erkenntnis auf Erkenntnisgewinn und systematische Einheit hin orientieren. Die Beiträge dieses Bandes basieren auf einer Tagung zu den regulativen Ideen in Kants theoretischer Philosophie im Juni 2008 im Haus am Dom. Sie verdeutlichen Kants Konzeption der regulativen Ideen theoretischer Vernunft, entwickeln ihre Implikationen und erwägen ihre Tragfähigkeit.

Taschenbuch: 164 Seiten
Verlag: Olms, Georg
1. Auflage: April 2011
ISBN-10: 348714574X
ISBN-13: 978-3487145747

EUR 39,80

 


Natürlich Kultur: Postsäkulare Positionierungen

Martin W. Ramb (Autor), Joachim Valentin (Autor)

Die Herausgeber haben hier namhafte Autoren aus Kirche, Gesellschaft, Literatur und Publizistik versammelt. Angesichts einer Gegenwart, die von einer Krise des rationalistischen Weltbildes und einer Renaissance der Religion ebenso geprägt ist wie von einem militant auftretenden neuen Atheismus setzen sie sich auf vielfältige Weise mit der Frage auseinander, ob eine intellektuelle Durchdringung des Glaubens, eine christliche, katholische oder protestantische Intellektualität sinnvoll, notwendig oder überhaupt möglich ist.

Broschiert: 252 Seiten
Verlag: Schöningh
1. Auflage: Feb. 2010
ISBN-10: 3506769154
ISBN-13: 978-3506769152

EUR 34,90

 


Angel Dust.: Bogomir Ecker, Mark Wallinger und ein unbekannter Meister.

Andreas Bee (Herausgeber), Joachim Valentin (Herausgeber)

Drei höchst unterschiedliche Kunstwerke begegnen sich: Ein spätmittelalterliches Gemälde eines unbekannten Meisters, das die Verkündigung Mariens darstellt, die Videoarbeit "Angel" (1997) von Mark Wallinger und eine Gruppe von drei hängenden abstrakten Figuren von Bogomir Ecker. Das Buch stellt das Zusammenspiel dieser drei Kunstwerke vor - und zeigt überraschende Erkenntnisse. Die unterschiedlichen Arten des Sagens, Verkündens, des Hörens und Verstehens sorgen für eine ungewöhnliche Dynamik. Nicht von ungefähr kommt der Titel, der nicht nur einen Hauch von Engelsstaub verspricht, sondern auch auf eine Modedroge aus den 70er Jahren verweist: Substanzen, die ein Glück ohne Nebenwirkungen, ekstatische Glückseligkeit oder schlicht Sehstörungen und Benommenheit verheißen.

Taschenbuch: 64 Seiten
Verlag: König, Walther
1. Auflage: März 2009
Sprache: Deutsch, Englisch
ISBN-10: 3865606148
ISBN-13: 978-3865606143

EUR 24,80

 


Der Johannesprolog

Günter Kruck (Herausgeber)

Der Prolog des Johannes-Evangeliums mit der berühmten Sentenz "Im Anfang war das Wort" ist nicht nur für das Evangelium, sondern für die gesamte Bibel ein zentraler Text, der viele andere Teile erschließt und verständlich macht. Darum ist der Johannesprolog seit vielen Jahren nicht nur Gegenstand theologischer Forschung, sondern wichtiges Thema im Studium. Dieser Sammelband fasst wichtige Aspekte zusammen, die von kompetenten Fachleuten erörtert werden und die zentralen Probleme der Auslegung, der theologischen Verortung und Christologie darstellen.

Gebundene Ausgabe: 153 Seiten
Verlag: Wissenschaftliche Buchgesellschaft
1. Auflage: Jan. 2009
ISBN-10: 3534215958
ISBN-13: 978-3534215959

EUR 39,90

 


Dogville - Godville. Methodische Zugänge zu einem Film Lars von Triers

Stefan Orth (Herausgeber), Michael Staiger (Herausgeber), Joachim Valentin (Herausgeber)

Dogville, der Film des dänischen Regisseurs Lars von Trier, provoziert. Dies gilt nicht nur für die unkonventionelle Mise en Scène, sondern trifft vor allem auf die Geschichte zu, die erzählt wird. Nachdem die verfolgte Grace (Nicole Kidman) in dem kleinen Ort Dogville zuerst Zuflucht findet, nutzen die Bewohner sie zunehmend aus, demütigen und versklaven sie schließlich. Am Ende wird über dieses Verhalten der Dorfbewohner Gericht gehalten und irritierend in Szene gesetzt, was die jüdisch-christlichen Traditionen an Vorstellungen über das Weltenende hervorgebracht haben. Mit vergleichsweise einfachen Mitteln wird hier großes Kino gezeigt. Auf ein konkretes Filmbeispiel werden in dem Band verschiedene Methoden der Filminterpretation angewendet: angefangen von der Sicht der Klassiker der Filmtheorie über den neoformalistischen Ansatz bis hin zu betont postmodernen und spezifisch theologischen Zugängen. Auch hier erweist der Film Dogville seinen Reichtum. Die einzelnen Beiträge haben es sich zum Ziel gesetzt, sowohl die verwendete Methode zu beschreiben als sie dann auch auf den Film anzuwenden und eine eigenständige Interpretation vorzulegen. Auf diese Weise ist der Band zugleich Methoden-Reader wie vielstimmiger Kommentar zu Dogville.

Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Schüren Verlag (Juni 2008)
ISBN-10: 3894726318
ISBN-13: 978-3894726317

EUR 19,90