Umweltmanagement

Umwelterklärung nach EMAS

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) hat dem Haus am Dom, Tagungs- und Kulturzentrum des Bistums Limburg in Frankfurt, die höchste europäische Auszeichnung für betrieblichen Umweltschutz (EMAS III) verliehen.

EMAS ist die Kurzbezeichnung für Eco-Management and Audit Scheme, das auch als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit bekannt ist. EMAS wurde von der Europäischen Union (Europäische Kommission und Europäisches Parlament) entwickelt und stellt ein kombiniertes System aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen dar.

Zusätzliche Informationen zum Umweltmanagement im Bistum Limburg finden Sie ⇒ hier.


Nachhaltigkeitskodex fairpflichtet

Als erste kirchliche Tagungsstätte in Deutschland hat sich das Haus am Dom, Bildungs- und Kulturzentrum des Bistums Limburg in Frankfurt, dem freiwilligen Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche "fairpflichtet" angeschlossen. Die vom German Convention Bureau e. V. (GCB) und vom Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) ins Leben gerufene Initiative lädt Unternehmen der Veranstaltungsbranche dazu ein, sich für nachhaltiges Handeln in allen relevanten Bereichen der Ökonomie, der Ökologie sowie in sozialen Aspekten zu engagieren.

Mit der Unterzeichnung der Unterstützungserklärung bekennt sich das Haus am Dom als "nachhaltiger Unternehmer" zur Einhaltung der zehn Leitlinien des Nachhaltigkeitskodex. Diese beinhalten zum Beispiel den verantwortlichen Umgang mit Ressourcen und Energie, die Erfüllung einer hohen Sozialkompetenz gegenüber den eigenen Mitarbeitern, Offenheit und Transparenz aller Maßnahmen bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen sowie die Förderung der Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen durch Schaffung von Anreizen zum Umdenken und Handeln.

⇒ Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche