Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

29.11.2017

Die Magie der Quantengesetze

Haus am Dom zeigt Wirklichkeiten: Bilder-Zyklus von Wolfgang Weiss

Der Berliner Reichstag als Spiegelbild einer anderen Wirklichkeit (Foto: Wolfgang Weiss)

FRANKFURT.- Die Sehnsucht nach der Erkenntnis, wie alles mit allem zusammenwirkt, treibt Philosophie, Wissenschaft und Dichtung an. Der Künstler Wolfgang Weiss schafft mit seinen Photographien, die er Photo-Qubits nennt, Fantasieräume für diese alte Sehnsucht der Menschheit. Unter dem Titel „Wirklichkeiten“ zeigt das Haus am Dom, Domplatz 3, vom 7. Dezember bis zum 1. Februar seinen Bilder-Zyklus.

Als Objekte wählt Weiss in erster Linie Bauwerke, Skulpturen, Symbole, die als Wahrzeichen bekannt sind und Orientierung in der Welt geben. Dabei schafft er nicht Abbildungen des Objekts in seiner bekannten Form, sondern will die Neuschöpfung bzw. Poetisierung einer anderen Wirklichkeit. Durch Spiegelung verursachte Lichtsprünge beseelen das Objekt, verleihen ihm ein Eigenleben, das der Betrachter entdecken kann, sodass diese andere Wirklichkeit erlebbar wird. Durch die Art der Spiegelung gelingen Weiss eigene, neue Bildwirklichkeiten, obwohl er lediglich fixiert, was er in diesem Moment sieht.

Fasziniert von naturwissenschaftlichen und philosophischen Erkenntnissen der Quantenphysik, die Geist, Willen und Emotionen als Ursache von Realitätsbildung betrachtet, interpretiert er so mit den Photo-Qubits die Magie der Quantengesetze. Sie illustrieren eine mögliche Entfesselung subjektiv manifestierter Realität, quasi als philosophisch poetisierter Zugang zur Quantenwirklichkeit und unterscheiden sich fundamental von anderen Stil-Richtungen künstlerischer Fotografie. (dw)

Die Vernissage findet am Mittwoch, 6. Dezember, um 18 Uhr statt. Die Ausstellung ist vom 7. Dezember bis zum 1. Februar geöffnet, an Werktagen von 9 bis 17 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr, bei Abendveranstaltungen auch länger. Der Eintritt ist frei.