Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

25.04.2017

ENTFÄLLT Die Re-Form des Menschen

Über Transhumanisten und die Überwindung der menschlichen Natur

ENTFÄLLT: FRANKFURT.- Immer wieder ist zu hören, dass die Mensch-Maschine in greifbarer Nähe ist. Mit Milliarden wird nicht nur in den USA viel Aufwand dafür betrieben, den Menschen digital abzubilden und zu verbessern. Auch die Europäische Union fördert mit dem „Human Brain Project“ die Forschung zur Simulierung des menschlichen Gehirns und des Denkens.

Besonderes Interesse liegt dabei auf der Optimierung therapeutischer Eingriffe. Daneben gibt es eine Bewegung, die im Silicon Valley begann und inzwischen in vielen Ländern beheimatet ist, die „Transhumanisten“. Ihnen geht es um die Überwindung der menschlichen Natur, indem digitale Avatare des Menschen geschaffen werden sollen.

Der Thementag "Die Re-Form des Menschen?" am Samstag, 13. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Haus am Dom, Domplatz 3, beschäftigt sich mit Chancen, Grenzen und Herausforderungen transhumanistischer Visionen. Dabei sollen die Anliegen dieser Weltanschauung auf den philosophischen, kognitionswissenschaftlichen, ethischen und theologischen Prüfstand kommen.

Referenten sind der Ethiker und Medizinhistoriker Joachim Boldt (Freiburg), der Kognitionswissenschaftler Marco Ragni (Freiburg) und der Religionsphilosoph Jörg Splett (Frankfurt).

Die Kosten betragen 20 Euro, erm. 10 Euro. Tagungs-Nr. A170513JL

DIE VERANSTALTUNG FINDET NICHT STATT