Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

02.08.2017

Haus am Dom-Direktor Valentin Präsident der ökum. Jury

Jury des Filmfestivals Locarno sichtet Spiel- und Dokumentarfilme

FRANKFURT/Locarno.- Der Direktor des katholischen Kultur- und Bildungszentrums Haus am Dom in Frankfurt, Prof. Joachim Valentin, ist zum zweiten Mal nach 2011 Präsident der Ökumenischen Jury beim Internationalen Filmfestival in Locarno in der Schweiz. Die sechsköpfige ökumenische Jury mit Mitgliedern aus Frankreich, Tschechien, den Niederlanden und den USA sichtet in Locarno vom 2. bis 12. August die Spiel- und Dokumentarfilme des internationalen Wettbewerbs und kürt daraus ihren Preisträger. Das renommierte Filmfestival findet in diesem Sommer zum 70. Mal statt.

Der Preis der Ökumenischen Jury ist mit einem Preisgeld von 20.000 Franken dotiert. Er soll einen Film auszeichnen, dem es besonders gelingt, die Zuschauer für religiöse, menschliche oder soziale Werte zu sensibilisieren Mit dem Preisgeld, das die evangelisch-reformierte und die römisch-katholische Kirche der Schweiz zur Verfügung stellen, wird die Distribution des prämierten Films in der Schweiz gefördert. Damit wollen die Kirchen qualitativ hochstehenden Filmen den Sprung vom Festival auf die Kinoleinwand ermöglichen.

Joachim Valentin ist Experte auf dem Gebiet des religiösen Films. Er hat sich schon in seinem Theologiestudium u.a. mit der Apokalyptik im Spielfilm beschäftigt. Im Haus am Dom zeigt er regelmäßig Filme zu unterschiedlichen Themenkreisen, etwa in der „Kulturbrücke Kino“ oder im gerade laufenden „Sommerkino auf dem Dach“ (noch bis 13. August).