Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

19.04.2017

Literatur, Kunst und Cocktails

Frauenpower im Haus am Dom zur Nacht der Museen

FRANKFURT.- Starke Frauen prägen die Nacht der Museen am Samstag, 6. Mai, im katholischen Bildungszentrum Haus am Dom, Domplatz 3. Literatur, Kunst, Musik und Cocktails gibt es von 17.30 bis 24 Uhr. Den Auftakt machen zwei Frankfurterinnen mit besonderen Texten: Ab 17.30 Uhr berichtet  Nadja Qani, die 1980 aus Afghanistan floh und in Frankfurt einen ambulanten häuslichen Pflegedienst gründete, von ihrer Erfolgsgeschichte und liest Gedichte zum Thema „Altwerden in einem fremden Land“. Um 19.30 Uhr schließt sich die frühere Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth an, die im Rahmen der Aktion „Frankfurt liest ein Buch“ aus Herbert Heckmanns „Benjamin und seine Väter“ liest. Beide Veranstaltungen finden, wenn es das Wetter zulässt, auf der Dachterrasse des Hauses mit Blick über die neu entstehende Frankfurter “Altstadt“ statt. Um 21 Uhr liest noch einmal Nadja Qani.

Während der gesamten Nacht der Museen kann im Haus am Dom die Foto-Ausstellung „Mensch.Frau.Mut.“ von Alexandra Lechner betrachtet werden, die mutige und schöne Frauen, die als Migrantinnen nach Deutschland kamen, porträtiert hat. Im Zollamtssaal läuft parallel die Ausstellung „in process… Die Suche nach der Form“ der Künstlerin Romana Menze-Kuhn, die Installationen aus alltäglichen Materialien im Zusammenspiel mit künstlerischen Medien geschaffen hat und so Objekte aus ihrer Fixierung lösen will.

In einer besonderen Installation taucht auch Herbert Heckmann noch einmal auf: an drei Stationen werden biografische und zeithistorische Schmuckstücke aus dem hr-Archiv präsentiert. Dazu spielen von 21 Uhr bis Mitternacht Aljosche Crema & Band Piano-orientierte Rockmusilk mit Einflüssen aus Jazz, Pop, Blues und Poprock. Skyline-Cocktails werden an der Bar auf der Dachterrasse serviert. (dw)