Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

09.10.2017

OPEN BOOKS 2017 im Haus am Dom

Sachbücher und Autoren aus Politik, Wissenschaft, Geschichte

FRANKFURT.- Das städtische Lesefest OPEN BOOKS stellt vom 10. bis 14. Oktober die interessantesten Neuerscheinungen des Bücherherbsts bei zahlreichen Lesungen rund um den Frankfurter Römer vor. Beteiligt ist auch wieder das Haus am Dom. Hier stehen Sachbücher aus Politik, Wissenschaft, Gesellschaft und Geschichte im Mittelpunkt. Täglich lesen zwischen 17 und 20 Uhr (am Samstag ab 15.30 h) in zwei Sälen prominente Autoren aus ihren Büchern und stellen ihre Arbeit vor:  

Mittwoch 11.10.

Großer Saal

17 UHR - Stefan Bollmann „Monte Verità 1900. Der Traum vom alternativen Leben beginnt“ (DVA)

Moderation: Antje Deistler

18.30 UHR -  Hasnain Kazim „Krisenstaat Türkei. Erdoğan und das Ende der Demokratie am Bosporus“ (DVA)

Moderation: Catrin Stövesand (Deutschlandfunk)

20 UHR -  Manal al-Sharif „Losfahren“ (Secession Verlag für Literatur)

Moderation: Joachim von Zepelin (Gespräch in englischer Sprache)

Lesung der deutschen Texte: Deborah Feldman

Giebelsaal

17 UHR -  Christian Jakob / Simone Schlindwein „Diktatoren als Türsteher Europas. Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert“ (Ch. Links Verlag)

Moderation: Christoph Links 

18.30 UHR -  Karl Schlögel „Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt“ (C.H. Beck)

Moderation: Katja Gloger (Stern)

20 UHR -  Julia Amalia Heyer „Frankreich zwischen Le Pen und Macron“ (dtv)

Moderation: Olga Mannheimer     

 

Donnerstag, 12.10.

Großer Saal

17 UHR -  Daniel-Pascal Zorn „Mit Rechten reden. Ein Leitfaden“ (hrsg. von Per Leo, Maximilian Steinbeis und Daniel-Pascal Zorn) (Klett-Cotta)

Moderation: Jan Drees (Deutschlandradio)

18.30 UHR -  Gregor Gysi „Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie“ (Aufbau Verlag)

Moderation: Franziska Günther

20 UHR -  Per Molander „Die Anatomie der Ungleichheit. Woher sie kommt und wie wir sie beherrschen können“ (Westend)

Moderation: Ulrike Herrmann

Giebelsaal

17 UHR -  Daniel Schönpflug „Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch“ (S. Fischer)

Moderation: Angela Gutzeit (Deutschlandfunk)

18.30 UHR -  Jürgen Neffe „Marx. Der Unvollendete“ (C. Bertelsmann)

Moderation: Christian Geyer (F.A.Z.)

20 UHR -  Konrad Paul Liessmann „Bildung als Provokation“ (Paul Zsolnay Verlag)

Moderation: Herbert Ohrlinger

 

Freitag, 13.10.

Großer Saal

17 UHR -  Jürgen Kaube „Die Anfänge von allem“ (Rowohlt.Berlin)

18.30 UHR -  Werner D'Inka / Rainer M. Gefeller „Fleisch“ (Societäts-Verlag)

Moderation: René Heinen 

20 UHR -  Rolf Dobelli „Die Kunst des guten Lebens“ (PIPER)

Moderation: Wolfgang Herles

Giebelsaal

17 UHR -  Philipp Ther „Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa“ (Suhrkamp Verlag)

Moderation: René Aguigah (Deutschlandfunk Kultur) 

18.30 UHR -  Micheline Bood „Die doppelten Jahre. Tagebuch einer Schülerin. Paris 1940-1944“

Vorgestellt von Ursula Bös und Daniel Cohn-Bendit (weissbooks.w)

Moderation: Rainer Weiss 

20 UHR -  Gerhard Bökel „Der Geisterzug, die Nazis und die Résistance. Zeitzeugenberichte und historische Dokumente während Besatzungszeit und Kollaboration in Südfrankreich“ (Brandes & Apsel)

Moderation: Roland Apsel  

 

Samstag, 14.10.

Großer Saal

15.30 UHR -  Hilal Sezgin „Nichtstun ist keine Lösung. Politische Verantwortung in Zeiten des Umbruchs“ (DuMont Buchverlag)

Moderation: Tanja Rauch

17 UHR -  Ranga Yogeshwar „Nächste Ausfahrt Zukunft“ (Kiepenheuer & Witsch)

Moderation: Lutz Dursthoff  

18.30 UHR -  Souad Mekhennet „Nur wenn du allein kommst. Eine Reporterin hinter den Fronten des Jihad“ (C.H. Beck)

Moderation: Michael Hanfeld (FAZ)  

20 UHR - „Frankfurt will das Meer sehen“

Mit Daniel Cohn-Bendit / Dietmar Dath / Eva Demski / Leo Fischer / Yonca Şık / Margarete Stokowski / Thomas von der Osten-Sacken / Uwe Timm / Ilkay Yücel (Edition Nautilus)

Moderation: Doris Akrap (taz) 

Giebelsaal

15.30 UHR -  Andreas Speit „Reichsbürger. Die unterschätzte Gefahr“ (Ch. Links Verlag)

Moderation: Christoph Links  

17 UHR -  György Dalos „Der letzte Zar. Der Untergang des Hauses Romanow“ (C.H. Beck)

Moderation: Michael Hesse  

18.30 UHR -  Bernd Roeck „Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance“ (C.H. Beck)

Moderation: Thorsten Jantschek (Deutschlandradio Kultur)

20 UHR -  Peter Hayes „Warum? Eine Geschichte des Holocaust“ (Campus Verlag)

Moderation: Florian Schwinn