Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

04.07.2017 – Pressemitteilung Bistum Limburg

Von Paralleluniversen, Fake News und Filterblasen

Neues Eulenfisch-Magazin fragt nach Wahrheit und Wirklichkeit

Gesehen - ein wirkliches Tier? Das Cover zeigt die Illustration eines "Eulenfischs" von Olaf Hajek (Bild: Schule und Bildung/ Bischöfliches Ordinariat)

LIMBURG.- Der neue Eulenfisch ist da: Die aktuelle Ausgabe des Limburger Magazin für Religion und Bildung ist überschrieben mit "Begegnungen mit Wirklichkeit". Dabei fragt das Magazin in der so genannten "postfaktischen" Zeit nach Wahrheit, nach Glaubwürdigkeit und Parallelwelten. "Wir sind gezwungen, neu über das Wesen der Wirklichkeit nachzudenken", erklärt Chefredakteur Martin Ramb vom Bistum Limburg. "Und wie kann menschliche Kommunikation und unser Zusammenleben gelingen, wenn sogenannte Filterblasen dafür sorgen, dass wir nur das wahrnehmen, was wir sehen und glauben möchten?" Gerade auch im Internet spiele eine gefilterte Wirklichkeit eine große Rolle. Nichtsdestotrotz, so Ramb, gebe es eine besondere Art von Gewissheit, die in der echten Begegnung mit anderen Menschen zu finden sei. Auf diese echten Begegnungen hebt auch der Artikel des Philosophen Holger Zaborowskis ab.

Carry Bradshaw und die Zukunft des Religionsunterrichts

Darüber hinaus fragen der Theologe Linus Hauser nach Wirklichkeit vor dem Hintergrund des Glaubens und der Theologe Andreas Matena nach Paralleluniversen und Parallelwahrnehmungen. Dabei umreißt Matena das Thema kurzweilig von Kant bis Carry Bradshaw und von Luhmann und Gadamer bis hin zu Parallelwelten in "Der Herr der Ringe". Auch das Konkurrenz- und Konfliktpotential unterschiedlicher Wahrnehmungen führt er aus. Er schlussfolgert eine Notwendigkeit einer nachvollziehbaren Begründung und der "Übersetzung zwischen den verschiedenen Universen".

Ein Gespräch über die Zukunft des Religionsunterrichts mit Maria Katharina Jakobs, Direktorin des Freiburger Instituts für Religionspädagogik sowie ein umfangreicher Praxisteil setzen Impulse für einen zeitsensiblen Religionsunterricht. Die Fotostrecke "Inherit the Dust" des international renommierten englischen Fotografen Nick Brandt prangert mit überlebensgroßen Tierportraits den verheerenden Umgang des Menschen mit der Schöpfung an. Der Religionspädagoge Andreas Thelen-Eiselen entwickelt hieraus einen Unterrichtsvorschlag vor dem Hintergrund der päpstlichen Enzyklika "Laudato Si".

Magazin für Religion und Bildung

Der Eulenfisch ist das Bildungs- und Kulturmagazin des Bistums Limburg. Es erscheint zweimal im Jahr und richtet sich an Religionspädagogen und an religiösen Bildungsfragen Interessierte. Der Magazinname ist Programm: Eule und Fisch bilden eine Allegorie für das katholische Konzept theologischer Erkenntnis. Die Eule als Symbol der Weisheit verbindet sich mit dem Fisch als Symbol des Glaubens. Herausgegeben wird der Eulenfisch vom Bischöflichen Ordinariat Limburg. Interessierte können das Magazin beim Dezernat Schule und Bildung (06431/295-424) oder per E-Mail: eulenfisch(at)bistumlimburg.de für 7 Euro bestellen. Weitere Informationen gibt es unter www.eulenfisch.de. (fl)